Nokia 9: Video von Spitzenhandy mit Penta-Cam aufgetaucht

    2. Jänner 2019, 10:05
    70 Postings

    Bekannter Leaker postet ebenfalls Bild aus dem Clip, das Handy könnte schon im Jänner vorgestellt werden

    Seit über einem Jahr geistert ein durchaus besonderes Nokia-Handy durch die Gerüchteküche. Einst als Nachfolger des nunmehr zur oberen Mittelklasse degradierten Nokia 8 angenommen soll das Nokia 9 nicht nur das Highendsegment des erfolgreich zurückgekehrten Unternehmens und seines ausführenden Partners HMD ergänzen, sondern neue Maßstäbe in Sachen Kamera-Ausstattung setzen.

    Nachdem Huawei mittlerweile eine Hauptkamera mit drei Sensoren einsetzt und Samsung im A9 gleich vier verbaut, sollen hier gleich fünf Kameras für fotografischen Fortschritt sorgen. Jetzt gibt es neues Material zu dem Smartphone, dank einem bekannten Leaker und einem Techportal.

    Snapdragon 845 und In-Display-Fingerabdruckscanner

    Zuerst war es Evan Blass, vielen bekannt auch unter seinem Twitter-Handle @evleaks, der ein bislang unbekanntes Promo-Bild des Handys in Umlauf brachte. Dieses zeigt nicht nur die sattsam bekannte Rückseite, sondern auch die Frontseite, die vom Design her am ehesten mit dem Nokia 8 "Sirocco" vergleichbar ist.

    Quelle des Bilds ist offenbar ein kurzes Promo-Video, das nun My Smart Price nachgeliefert hat. In diesem werden weitere Eigenschaften des Nokia 9 aufgeführt. Neben der Penta-Cam soll es auch einen In-Display-Fingerabdruckscanner mitbringen, wie man ihn etwa vom Huawei Mate 20 Pro, dem Mi 8 Explorer Edition oder dem OnePlus 6T kennt. Für den Bildschirm setzt man auf ein Sechs-Zoll-Panel mit 2K-Auflösung und 18:9-Format. Ausreichende Leistung soll Qualcomms Snapdragon 845 liefer, der in den meisten Flaggschiffen des vergangenen Jahres bereits seinen Dienst verrichtet.

    mysmartprice

    Fünf Kameras für besseren Zoom

    Freuen dürfen sich auch Android-Puristen. Denn auch bei diesem Handy folgen Nokia und HMD dem Versprechen, auf Android One zu setzen. Für Käufer bedeutet das zumindest zwei große Versionsupgrades sowie monatliche Sicherheitspatches über mindestens drei Jahre. Weiters soll das Handy 128 GB Onbordspeicher und sechs GB RAM mitbringen.

    Der Fokus des Clips liegt freilich auf den Kamera-Features. Und für diese lässt man eine Marke zurückkehren, die schon als Zugpferd für die eigenen Handys während der Windows Phone-Ära unter Microsoft diente – nämlich "Pure View". Demnach soll das Nokia 9 detailreiche Nachtaufnahmen und einen beeindruckenden Zoom liefern können.

    Könnte schon Ende Jänner gezeigt werden

    Wann das Handy erscheint und was es kosten wird, ist indes weiter nicht bekannt. Bei Nokia Anew wird berichtet, dass HMD nicht, wie vielfach angenommen, auf den Mobile World Congress Ende Februar warten will, sondern den Schleier noch in diesem Monat lüften will. (red, 02.01.2018)

    Share if you care.