Die erste Menstruation: Die Geschichten der Userinnen

    User-Diskussion28. März 2019, 10:13
    102 Postings

    Unerwünschte Blutflecken, gute Vorbereitung oder Angst: Wie haben Sie Ihre erste Periode erlebt?

    Bis zu 500-mal menstruiert eine Frau in ihrem Leben. Die meisten Menstruationen gleichen einander und werden mit einer gewissen Routine abgewickelt. Für ein paar Tage gehören Tampons oder Binden, Krämpfe und Rückenschmerzen und das Gefühl, extrem aufgebläht zu sein, eben zum Alltag. Dann beginnt ein neuer Zyklus, und das Ganze geht wieder von vorne los. Doch eine Menstruation ist anders als alle anderen: die erste des Lebens. Oft schon sehnlichst erwartet, bringt sie eine doch einen großen Schritt näher an das Erwachsensein.

    Überraschung und Anfangsschwierigkeiten

    Und anders als in späteren Jahren, wenn man sich zumindest ungefähr auf den Zyklus einstellen kann und dementsprechend vorbereitet ist, kommt die erste Periode weitgehend unangemeldet – was bei vielen zu recht einprägsamen Momenten geführt hat. Auf Reddit erzählen Userinnen von ihren Erinnerungen und brauchen dabei oft nur sehr wenige Worte, um die Situation zu umreißen: "Mittelschule. Schulversammlung. Weiße Shorts" oder, anders gesagt: der Stoff, aus dem Albträume gemacht sind.

    Eine andere erzählt: "Habe im Zeltlager ein Tampon nicht mehr entfernen können und musste zur Krankenschwester, die selbst erst nach 30 Minuten und mehreren Versuchen erfolgreich war." Auch unvergesslich: "Ich bekam die Periode, während wir zu Besuch bei Verwandten waren. Niemand hatte mir gesagt, dass man Binden nicht in der Toilette herunterspülen kann. Ich überschwemmte also das Bad."

    Schlechte und gute Vorbereitung

    Wenn man weder von den Eltern noch von der Schule oder dem Umfeld auf die Menstruation vorbereitet wurde, ist es vor allem eine angstvolle Erfahrung, plötzlich unerklärliche Blutungen zu erleiden, wie diese Reddit-Userin erzählt: "Ich rannte schreiend die Treppen runter und rief nach meiner Mutter, weil ich davon überzeugt war, dass ich sterben müsse."

    Wie hilfreich und bestärkend es ist, wenn man gut informiert ist, erzählt diese Userin: "Wenn ich diese Geschichten lese, bin ich so dankbar für meine Mutter. Sie erzählte mir, lange bevor es so weit war, alles, was ich wissen musste. Ich hatte ab der fünften Schulstufe immer ein 'Notfall-Kit' in meinem Rucksack und habe, als ich dann mit zwölf die Periode bekam, einfach eine Binde verwendet und ganz entspannt mit meinem Tag weitergemacht." Auch in der STANDARD-Umfrage zum Thema geben Userinnen an, in erster Linie von ihrer Mutter und der Schule über die Menstruation aufgeklärt worden zu sein:

    Liebe Userinnen, wie haben Sie Ihre erste Menstruation in Erinnerung?

    Waren Sie gut vorbereitet? Was war besonders einprägsam? Wie sind Sie damit umgegangen? Teilen Sie Ihre Geschichten im Forum! (aan, 28.3.2019)

    Info

    Die Reihe DER STANDARD-Zyklus beschäftigt sich mit grundlegenden medizinischen, gesellschaftlichen, ökonomischen sowie ökologischen Fragen rund um das Thema Menstruation.

    Zum Thema

    Hinweis zur Umfrage

    An der STANDARD-Umfrage zum Thema Zyklus von 7. Dezember 2018 bis 8. Jänner 2019 haben knapp 11.500 menstruierende Personen teilgenommen. Die Umfrage ist weder repräsentativ für die gesamte STANDARD-Community noch für die österreichische Bevölkerung. Die Ergebnisse werden im Rahmen dieser Zyklus-Serie nach und nach veröffentlicht. Die Fragen aus den acht Themenblöcken konnten auch übersprungen werden (Antworten auf freiwilliger Basis), weshalb wir pro Frage anführen, von wie vielen Umfrage-Teilnehmerinnen sie beantwortet wurde. (dy)

    • Wie erinnern Sie sich an Ihre erste Menstruation?
      foto: getty images/istockphoto/irontrybex

      Wie erinnern Sie sich an Ihre erste Menstruation?

    Share if you care.