"Unspielbares Monster": Hype-Spiel "Atlas" ist eine riesige Enttäuschung

    27. Dezember 2018, 09:38
    89 Postings

    Game von technischen Mängeln geplagt und Vorwürfe, dass es sich dabei nur um einen Reskin handelt

    Kurz vor Jahresende hat es Atlas geschafft, eine der größten Games-Enttäuschungen 2018 zu werden. Um das Early-Access-Survival-MMO hat sich im Vorfeld ein Hype entwickelt, stammt es doch nicht zuletzt vom Ark: Survival Evolved-Entwickler Instinct Games. Um dann noch für zusätzliche Aufmerksamkeit zu sorgen, wurden etliche Streamer mit einem Vorabzugang versorgt. Atlas war also auch auf Twitch nicht zu übersehen. Nach dem Release am 22. Dezember wurde allerdings schnell klar, dass der Hype um das Game nicht ganz gerechtfertigt war.

    atlas

    Umsetzung mangelhaft

    So verlief der Start des Spiels trotz mehrmaliger Verschiebungen äußerst unrund. Etliche Nutzer berichteten von schlechter Performance, Lags und Crashes. Eine Verbindung zu den Servern war auch kaum möglich. Hier wurde offenbar auch ein Versprechen gebrochen: Statt 40.000 Spieler kann eine Instanz nämlich nur 150 User beherbergen. Mittlerweile sollen die Entwickler die Probleme mit den Servern in den Griff bekommen haben – die Aufregung ist aber lange noch nicht passé.

    Nur ein Reskin?

    Viele User behaupten nämlich, dass es sich bei Atlas lediglich um eine Art Reskin von Ark handelt. Der Tenor der Kritiker lautet, dass man das Spiel doch einfach als DLC und nicht gänzlich neues Game hätte veröffentlichen sollen. Erschwerend kommt hierbei hinzu, dass man bei Atlas mit einem Trick einfach ins Ark-Menü wechseln kann. Die Vorwürfe sind somit nicht ganz aus der Luft gegriffen.

    Massive Beschwerden

    Auf Steam ist das Game trotzdem aktuell Topseller mit katastrophalen Bewertungen. Von mehr als 12.300 Bewertungen sind nur 27 Prozent positiv. In den vielzähligen Kritiken ärgern sich die Nutzer darüber, dass das Game Potential gehabt hätte, die Entwickler jedoch ein "unspielbares Monster" geschaffen haben. Der Preis für das Early-Access-Game wurde bereits um fast 20 Prozent vergünstigt – aktuell bekommt man das Spiel für 20 Euro.

    blackbird

    Valve gibt Geld zurück

    Steam-Anbieter Valve hat laut Berichten auf die zahlreichen Kritiken reagiert und soll eine Rückerstattung des Kaufpreises auch dann veranlassen, wenn man das Game länger als zwei Stunden gespielt hat. Dies wird prinzipiell nur in Ausnahmefällen gemacht. Bei No Man's Sky konnte man das Spiel etwa auch dann zurückgeben, wenn man es länger gespielt hatte. Hierbei haben die Entwickler sich im Nachhinein dann allerdings doch noch ordentlich ins Zeug gelegt – es gibt also auch bei Atlas noch Hoffnung. (dk, 27.12.2018)

    • Artikelbild
      atlas
    • Artikelbild
      atlas
    • Artikelbild
      atlas
    • Artikelbild
      atlas
    • Artikelbild
      atlas
    • Artikelbild
      atlas
    • Artikelbild
      atlas
    • Artikelbild
      atlas
    • Artikelbild
      atlas
    • Artikelbild
      atlas
    • Artikelbild
      atlas
    Share if you care.