TV-Tipps für Montag, 24. Dezember

24. Dezember 2018, 06:00
2 Postings

Die übliche Bescherung: Licht ins Dunkel, Pippi Langstrumpf, Michel in der Suppenschüssel, 3 Haselnüsse für Aschenbrödel, Ist das Leben nicht schön? – mit Radiotipps

9.05 SPENDEN

Licht ins Dunkel Durch die Sendung führen Andreas Onea, Nina Kraft und Alfons Haider. Um 11.00, 14.00 bzw. 16.00 Uhr senden die Landesstudios Lokalprogramme, um 12.00 Uhr grüßen Kardinal Christoph Schönborn sowie die Spitzenpolitiker und Vertreter des Bundesheeres. Um 19.00 Uhr folgt der evangelische Gottesdienst. Die Religionsdoku Feierabend um 19.54 Uhr widmet sich Vivaldi, Wien und Weihnachten. Bis 20.05, ORF 2

11.55 TRALALI

Pippi Langstrumpf (Schweden/BRD 1969, Olle Hellbom) Wie alles anfing: Schon bald nach ihrem aufsehenerregenden Einzug in die Stadt interessiert sich das Fräulein Prüsselius für das alleinlebende Kind. Sie will unbedingt für eine "ordentliche" Erziehung sorgen. Alle Jahre wieder. Bis 13.24, ZDF

foto: zdf

12.00 KNACKIG

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (ČSSR/DDR 1973, Václav Vorlíček) Fröhliche Weihnachtszeit! Durch stetiges Wiederholen jedes Jahr am Weihnachtsabend haben die Haselnüsse Kultstatus erlangt. Ein wahrhaft glanzvolles Kostümfest, auch um 15.05, WDR, 16.40, NDR, um 18.50 auf One und 20.15 Uhr auf RBB. Bis 13.35, ARD

mfhomepage

13.25 NOCH EIN RITUAL

Michel in der Suppenschüssel (Schweden 1971, Olle Hellbom) Des Lausebengels Kopf steckt in der teuren Suppenschüssel fest, eine Beschädigung kommt nicht infrage. Nach Lösungs alternativen wird gesucht. Legendäres Lindgren-Abenteuer, das immer zu Weihnachten zur Aufführung kommt. Bis 15.00, ZDF

amin

13.30 LAMETTA!

Weihnachten bei Hoppenstedts Sketch-Sammlung zum Fest der Feste, ohne die kein Heiligabend sein sollte: Loriot fing 1978 den Geist der deutschen Weihnacht unschlagbar brillant ein. Aus heutiger Sicht ist dem nichts hinzuzufügen, außer: Früher war mehr Lametta. Bis 14.00, ARD

geppy1975

16.15 BESINNLICH

Stille Nacht – Ein Lied für die Welt Peter Simonischek erzählt weihnachtliche Geschichten, gedreht wird an Plätzen, die in Verbindung mit der Geschichte des Liedes Stille Nacht, heilige Nacht stehen. Bis 17.45, Servus TV

17.55 HUMBUG

Die Geister, die ich rief (Scrooged, USA 1988, Richard Donner) Sehr frei nach Charles Dickens spielt Bill Murray einen zynischen und grantigen Fernsehproduzenten, den ein paar recht infernalische Geister wieder auf den richtigen Weg bringen wollen. Eine Reihe von Gästen taucht in Cameos auf: Miles Davis und David Sanborn sind als Straßenmusikanten zu sehen. Bis 20.15, Sat1

20.15 INSELLEBEN

Sechs Tage, sieben Nächte (Six Days, Seven Nights, USA 1998, Ivan Reitman) Die Journalistin Robin strandet nach einer Bruchlandung mit dem Piloten Quinn auf einer einsamen Insel, wo das ungleiche Paar die titelgebende Zeit ausharren muss. Harrison Ford und Anne Heche harmonieren schauspielerisch wunderbar und streiten und verlieben sich in dieser sehr kurzweiligen, sympathischen Abenteuerkomödie. Bis 22.15, ATV

22.50 FRIEDE ALLEN

Ist das Leben nicht schön? (It’s a Wonderful Life, USA 1947, Frank Capra) George Bailey (James Stewart), ange sehener Bürger einer amerikanischen Kleinstadt, verzweifelt an seinen Niederlagen. Ein Engel rettet ihn: Der hilfreiche Geist führt ihn durch sein vergangenes Leben und zeigt ihm, wie viel Gutes er – unwissentlich – seinen Mitmenschen getan hat. Ein scheinbar naives, scheinbar rettungslos sentimentales Bio-Melodram, das ungeahnte Kraft und Weitsicht entwickelt. Fern von den Kleinstadtharmonie-Regressionen, die uns Steven Spielberg (ein selbsternannter Capra-Schüler) immer wieder vorführte, werden hier das bürgerliche Alltagsleben, die Korruption, die versäumten Chancen, die jederzeit dräuende Tragödie, der Noir-Albtraum der Nachkriegszeit bedacht und behutsam in den Rahmen einer seligen Weihnachtsgeschichte gestellt. Der Schluss ist zum Weinen: Sollte diese Gefühlsäußerung heute noch möglich sein, angesichts solch winziger Sachen, wie Filme es sind, dann ausschließlich hier, wo von Engeln die Rede ist und im Glück noch der Tod über die Schulter schaut. Bis 1.00, Servus TV

robert scheribel

Radiotipps füt Montag

9.05 MAGAZIN

Radiokolleg In dieser Woche geht es um Wendepunkte. Schriftsteller Ilija Trojanow, der Berliner Biologe und Philosoph Andreas Weber und die Ordensfrau und Bestsellerautorin Melanie Wolfers berichten über lebens verändernde Ereignisse. Bis 9.57, Ö1

11.05 LESEN

Radiogeschichten: "Das Weihnachtsbild" von Eugen Roth. Es liest Michael König. Der alte Hofrat Farny ist Kunstliebhaber und begibt sich am Tag vor Weihnachten auf die Jagd nach alten Stichen und Aquarellen, die er hofft, beim Trödler zu finden. Ein Weihnachtsgeschenk für sich selbst soll es werden – denn der Hofrat ist Witwer und verbringt den Heiligen Abend allein zu Hause. Doch der Sammler muss bald erfahren, dass es bei der Jagd auf die Schnelligkeit ankommt.

Bis 11.25, Ö1

15.04 HEILIGABEND

Weihnachten mit Ö1 Gerhard Krammer führt durch den Nachmittag. Musikalische Livegäste: Mario Gheorghiu, Solobratschist des RSO Wien, und die Jazzsängerin Eva Moreno – sie spielen Stille Nacht und präsentieren ihren persönlichen musikalischen Weihnachtswunsch. Erika Pluhar erzählt sehr Persönliches aus ihrem Leben. Und Gerhard Krammer bringt Musik, die den Nachmittag in seiner ganzen globalen Vielschichtigkeit erfühlen lassen soll. Bis 19.00, Ö1

19.30 KONZERT

EBU Christmas Day 2018 Am vierten Adventsonntag ist traditionsgemäß der Weihnachtstag der EBU: Da werden um die ganze Erdkugel via Satellit aus elf Ländern weihnachtliche Konzertstunden übertragen. So kann man über das Radio miterleben, wie das weihnachtliche Geschehen weltweit besungen und bespielt wird. Ausschnitte aus elf Stunden. Bis 22.00, Ö1

20.00 MUSIK

Weihnachtsoratorium BWV 248 von Johann Sebastian Bach, Kantaten 1 –3

Eine Aufnahme von 2006 mit Chris tine Schäfer, Bernarda Fink, Werner Güra, Gerald Finley, Christian Ger haher sowie mit Arnold Schoenberg Chor, Concentus Musicus Wien unter Nikolaus Harnoncourt. Bis 21.20, Radio Stephansdom (Doris Priesching, 24.12.2018)

Share if you care.