Corel kauft sich Virtualisierungsanbieter Parallels

    20. Dezember 2018, 17:57
    15 Postings

    Will stark in diesen Bereich investieren – Angestellte sollen allesamt übernommen werden

    Wer auf seinem Computer mehrere Betriebssysteme nutzen will, dem stehen im Kern zwei Möglichkeiten zur Verfügung. DIe Parallelinstallation beider Plattformen – also der Dual Boot, bei dem man beim Neustart zwischen den Systemen wählen kann. Oder aber man nutzt eine Virtualisierungssoftware, die es erlaubt das eine System innerhalb des anderen einzurichten.

    Parallels

    Einer der bekanntesten Virtualisierungsanbieter ist dabei die Firma Parallels, die sich vor allem für ihre Desktop-Software einen Namen gemacht hat. Dabei fokussiert man nicht zuletzt auf die Nutzung von Windows unter macOS – und die enge Verzahnung dieser beiden Welten. Künftig wird all diese unter neuem Dach entwickelt.

    Der Softwarehersteller Corel hat die Übernahme von Parallels angekündigt. Das bisher vor allem für CorelDraw und WordPerfect bekannte Unternehmen will sich damit neu aufstellen. So plane man ein "signifikantes Investment" bei der Virtualisierungssoftware. Die Kombination der Technologien der beiden Firmen soll Corel neues Wachstum verschaffen.

    Keine Details

    Finanzielle Details zu dem Deal nennt man nicht. Allerdings betont man, dass das Parallels-Team vollständig übernommen werden soll. (apo, 20.12.2018)

    • Parallels wandert an Corel.
      grafik: parallels

      Parallels wandert an Corel.

    Share if you care.