Die Zukunft des Gamings: Sechs Prognosen von Spielentwicklern

1. Jänner 2019, 11:00
132 Postings

Was werden die Videospiele von morgen bringen? Welche Technologien und Konzepte werden sich durchsetzen?

Was sind die größten Trends und Neuerungen, die sich in den Games der nächsten Jahre niederschlagen werden? DER STANDARD hat heimische Spielentwickler nach ihren Einschätzungen und Prognosen gefragt.

foto: cyberpunk 2077 / cd projekt red

Gregor Eigner, Mi'pu'mi Games

Ähnlich wie in der Filmbranche der 1980er-Jahre wird es eine Refokussierung auf Inhalte sowie auf Narrative geben und damit einhergehend eine Reduktion der Technik. Die Geschichten werden stärker in den Vordergrund treten, dies geht Hand in Hand mit einer noch stärkeren Verbreiterung der Demografie der Spieler weltweit. Die heute neuen Peripheriegeräte (wie VR-Brillen) werden nicht den erhofften Stellenwert einnehmen, und das physische Medium wird weitgehend zurückgedrängt sein.

Peter Ehardt, Iron Mountain Interactive

Der Social Hub in Games wird immer wichtiger. Menschen verbringen immer mehr Zeit mit Games, alleine oder mit Freunden. Das Kommunizieren und Interagieren in Spielen wird noch einfacher und direkter werden. Cloud-Gaming wird Hardware überflüssig machen, wenngleich es noch ein bisschen dauert. Und wenn wir schon über über den Tellerrand hinausblicken, dann werden Augmented Reality und Quantencomputing aufregende und fantastische Möglichkeiten bieten, miteinander zu spielen und zu interagieren.

foto: fortnite / epic games

Rainer Angermann, Rarebyte

Es gibt bereits aktuell den Trend hin zu Games-as-a-Service. Es ist davon auszugehen, dass große Hersteller zunehmend versuchen werden, Spielende an ihre Franchises zu binden. Das geschieht teilweise durch eigene Vertriebsplattformen und -wege, wo einige Hersteller zum Beispiel nicht mehr auf Steam publizieren, auch um größere Gewinnspannen zu erzielen. Das wiederum wirkt sich negativ für Indies aus, die vermutlich in Zukunft noch größere Hürden hinsichtlich der Sichtbarkeit ihrer Spiele zu überwinden haben werden.

Michael Putz, Bongfish

Irgendwann wird Augmented Reality eine neue Kategorie von Games hervorbringen, währenddessen wird die kommende neue Konsolengeneration die Messlatte bezüglich Interaktion und grafischer Opulenz weiter steigen lassen. Bei mobilen Games dürfte eine Sättigung des Casual-Gamer-Markts erreicht sein, und Dank neuer leistungsfähiger Hardware werden "Core-Games" auf Mobile Einzug halten (siehe Fortnite). Ebenso werden die Grenzen zwischen Mobile, PC und Konsolen langfristig verschwinden, da ein Game zukünftig auf jeglichem Endgerät konsumiert werden kann.

foto: the last light / odd tales

Reinhard Schmid, Orcari Games

E-Sports, das Netflix-Model für Games und Game-Streaming werden sich durchsetzen. Und große Publisher bringen mehr kleinere Games von verschiedenen Indie-Entwicklern.

Denis Mikan, Kunabi Brother

E-Sport ist nicht aufzuhalten und wird noch mehr wachsen. Viele meinen, dass VR, AR, MR et cetera die Spielewelt dominieren werden, aber nicht die Technologie, sondern die Inhalte werden entscheidend sein. Da fehlen noch bahnbrechende Ideen. Und da ist natürlich auch die Frage, was die Fortnite-Generation morgen spielen wird ...

Schon gesehen?

der standard
    Share if you care.