"Licht ins Dunkel": ORF nimmt umstrittenes Attersee-Plakat aus der Versteigerung

    17. Dezember 2018, 13:01
    381 Postings

    Der ORF will die Spendenaktion nicht von einer Debatte überlagert wissen, die mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun habe

    Atomic-Skipackage, Formel-1-Modellauto von Mercedes, VIP-Karten für das Beachvolleyall-Major in Wien, Radfahren mit Thomas Rohregger, Match gegen Rapid-Legenden – die Liste der zu versteigernden Sachen und Aktionen war lang in "Sport am Sonntag". Nur ein Exponat war nicht dabei: Christian Ludwig Attersees umstrittenes Werbeplakat für das Skirennen am Semmering.

    foto: facebook / nlk burchhart

    Ein Nachdruck des Plakats hätte im Zuge der Aktion zusammen mit VIP-Tickets samt Hangbesichtigung mit Michaela Dorfmeister beim Weltcup-Riesentorlauf am Semmering in der Sendung für den guten Zweck im Rahmen von "Licht ins Dunkel" ersteigert werden können. Der ORF nahm davon Abstand. Das Bild wurde nicht mitversteigert.

    Hier die Erklärung des ORF: "Da der ORF, der auch nicht 'Auftraggeber' des Plakates war, die Aktion nicht von einer Debatte, die mit dem eigentlichen Thema der Spendenaktion nichts zu tun hat, überlagert wissen wollte, hat man sich dazu entschlossen, dieser 'Zusatz'-Preis nicht mitzuübergeben."

    In der Sendung waren schließlich nur die VIP-Tickets und die Hangbesichtigung ausgelobt. (prie, 17.12.2018)

    Share if you care.