Pressereferentin der Sozialministerin ist nun "Alles Roger"-Chefin

    16. Dezember 2018, 16:23
    41 Postings

    Regina Zeppelzauer, vormals in der Pressestelle der Ministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) tätig, ist nun Chefredakteurin des rechten Monatsmagazins

    Seit November 2018 ist Regina Zeppelzauer Chefredakteurin des rechen Monatsmagazins "Alles Roger". Davor war Zeppelzauer als Pressereferentin im blauen Sozialministerium tätig. Zusammen mit ihrem Mann, Andreas Zeppelzauer, schrieb sie 2009 das Buch "Mein Sohn Jörg", eine Biografie des verstorbenen freiheitlichen Politikers, die aus der Sicht seiner Mutter verfasst wurde. Publiziert wurde das Buch im Stocker-Verlag, der von dem FPÖ-nahen Verleger Wolfgang Dvorak-Stocker geleitet wird. Zeppelzauer war von Jänner 2016 bis Ende 2017 in der Pressestelle des Teams Stronach tätig.

    Der Vorsitzende des Mauthausen-Komitees Österreich (MKÖ), Willi Mernyi, bezeichnet "Alles Roger? als" "tendenziell antisemitisch und völlig obskur". Das Magazin hält Kontakte zu anderen selbsternannten "alternativen" Medien, zu denen etwa unzensuriert.at gehört. Die FPÖ-nahe Plattform hatte ihren Lesern empfohlen, auch ein Abonnement von "Alles Roger?" abzuschließen. Auf dem Kongress der "Verteidiger Europas" in Linz, an dem teils Rechtsextreme wie Mitglieder der Identitären-Bewegung teilnahmen, war auch Chefredakteur Roland Hofbauer anwesend. Er wird, neben Regina Zeppelzauer, im Impressum weiterhin als Chefredakteur des Magazins geführt. (os, 16.12.2018)

    Share if you care.