Svindal Super-G-Sieger in Gröden, Mayer Siebenter

    Video14. Dezember 2018, 13:14
    37 Postings

    Norweger siegt vor dem Südtiroler Christof Innerhofer und Landsmann Kjetil Jansrud

    St. Christina / Gröden – Aksel Lund Svindal hat auf der Saslong seinen siebenten Sieg eingefahren. Der 35-jährige Norweger setzte sich beim Super-G von Gröden am Freitag 0,05 Sekunden vor dem Südtiroler Christof Innerhofer und 0,27 vor Landsmann Kjetil Jansrud durch. Für die Österreicher reichte es dieses Mal zu keiner Podestplatzierung, Matthias Mayer wurde als bester mit 0,83 Sekunden Rückstand Siebenter.

    "Solange es so geht, kann man gut weiterfahren", sagte Svindal, der nach wie vor von einer Daumenverletzung gehandicapt ist. Dem Daumen gehe es aber wie dem lädierten Knie bereits "viel besser". Mit seinem 36. Erfolg im Weltcup, dem fünften Super-G-Erfolg in Gröden nach 2009, 2012, 2013 und 2015, zog Svindal mit Benjamin Raich gleich und übernahm darüber hinaus die Führung im Gesamtweltcup (297), 17 Punkte vor Marcel Hirscher. In Bezug auf die große Kugel hat er weiter verhaltene Ambitionen: "Es wäre vielleicht möglich, wenn Marcel nicht so stark wäre", erklärte er in einem ersten ORF-Interview.

    fis alpine
    Die Siegesfahrt von Aksel Lund Svindal.

    Für Mayer schaute nach einem sechsten (Lake Louise) und einem achten (Beaver Creek) diesmal ein siebenter Rang heraus. "Es ist nicht ganz schlecht, aber ich würde natürlich gerne ein wenig weiter vorne sein", sagte der Abfahrtsolympiasieger. "Man hat heute einfach wieder gemerkt, ohne Attackieren geht es nicht."

    Hannes Reichelt war als zweitbester ÖSV-Läufer Neunter (0,92), der zweifache Saisonsieger Max Franz landete nach verpatzter Fahrt auf Rang zwölf (1,12). Der Kärntner fuhr im oberen Streckenteil laut Eigenaussage "zu vorsichtig" und haderte mit der Feinabstimmung. "Wenn du nicht richtig auf dem Ski draufstehst, dann wird es nichts. Schade, es war ein bisschen ein wilderer Ritt." Mit Christoph Krenn und Vincent Kriechmayr fuhren zwei weitere Österreicher in die Top 15, sie teilten sich den 13. Rang (1,14).

    Abfahrts-Klassiker am Samstag

    Nach seinem Super-G-Sieg ist Svindal auf das Doppel aus. Heiß auf seinen zweiten Abfahrtssieg auf der Saslong ist allerdings trotz eines verpatzten Freitags auch Franz. Der Kärntner hatte am Donnerstag mit einer überlegenen Trainingsbestzeit schon eine Duftmarke gesetzt. Start der 56. Saslong-Abfahrt ist am Samstag um 11.45 Uhr (live ORF eins).

    Franz hatte bereits 2016 am Fuße des Langkofels triumphiert, es war damals sein erster Sieg im Weltcup überhaupt. (APA, 14.12.2018)

    Super-G der Herren in Gröden, Freitag

    1. Aksel Lund Svindal (NOR) 1:28,65
    2. Christof Innerhofer (ITA) +0,05
    3. Kjetil Jansrud (NOR) 0,27
    4. Johan Clarey (FRA) 0,65
    5. Aleksander Aamodt Kilde (NOR) 0,66
    6. Josef Ferstl (GER) 0,82
    7. Matthias Mayer (AUT) 0,83
    8. Adrian Smiseth Sejersted (NOR) 0,87
    9. Hannes Reichelt (AUT) 0,92
    10. Andreas Sander (GER) 1,03
    11. Mauro Caviezel (SUI) 1,05
    12. Max Franz (AUT) 1,12
    13. Christoph Krenn (AUT) 1,14
    13. Vincent Kriechmayr (AUT) 1,14

    15. Thomas Tumler (SUI) 1,15
    16. Beat Feuz (SUI) 1,17
    17. Martin Cater (SLO) 1,21
    18. Klemen Kosi (SLO) 1,26
    19. Bostjan Kline (SLO) 1,30
    20. Miha Hrobat (SLO) 1,41
    21. Benjamin Thomsen (CAN) 1,43
    22. Emanuele Buzzi (ITA) 1,44
    22. Adrien Theaux (FRA) 1,44
    24. Travis Ganong (USA) 11,45
    25. Rasmus Windingstad (NOR) 1,47
    26. Steven Nyman (USA) 1,51
    27. Mattia Casse (ITA) 1,52
    27. Stian Saugestad (NOR) 1,52
    29. Ryan Cochran-Siegle (USA) 1,59
    30. Niels Hintermann (SUI) 1,62
    30. Ralph Weber (SUI) 1,62
    30. Christian Walder (AUT) 1,62

    Weiters:
    34. Johannes Kröll (AUT) 1,72
    35. Otmar Striedinger (AUT) 1,73
    47. Niklas Köck (AUT) 2,11

    Gesamtwertung nach 8 Rennen:

    1. Aksel Lund Svindal (NOR) 297
    2. Marcel Hirscher (AUT) 280
    3. Max Franz (AUT) 260
    4. Mauro Caviezel (SUI) 251
    5. Vincent Kriechmayr (AUT) 231
    6. Kjetil Jansrud (NOR) 223
    7. Henrik Kristoffersen (NOR) 210
    8. Beat Feuz (SUI) 193
    9. Christof Innerhofer (ITA) 176
    10. Matthias Mayer (AUT) 156

    Super-G (3):

    1. Aksel Lund Svindal (NOR) 205
    2. Kjetil Jansrud (NOR) 186
    3. Mauro Caviezel (SUI) 164
    4. Max Franz (AUT) 140
    5. Vincent Kriechmayr (AUT) 136
    6. Aleksander Aamodt Kilde (NOR) 127
    7. Matthias Mayer (AUT) 108
    8. Christof Innerhofer (ITA) 88
    9. Hannes Reichelt (AUT) 79
    10. Adrian Smiseth Sejersted (NOR) 72

    Mannschaft (8):

    1. Österreich 1431
    2. Norwegen 1064
    3. Schweiz 998
    4. Frankreich 604
    5. Italien 527
    6. USA 339
    7. Deutschland 321
    8. Slowenien 166
    9. Schweden 160
    10. Kanada 89
    11. Kroatien 30
    12. Großbritannien 22
    13. Slowakei 14
    14. Bulgarien 11
    15. Belgien 3

    Nationencup (17):

    1. Österreich 3014
    2. Schweiz 1976
    3. Norwegen 1634
    4. Italien 1111
    5. USA 1073
    6. Frankreich 988
    7. Deutschland 696
    8. Schweden 470
    9. Kanada 364
    10. Slowenien 345
    11. Slowakei 290
    12. Liechtenstein 125
    13. Tschechien 54
    14. Großbritannien 32
    15. Kroatien 30
    16. Bulgarien 11
    17. Japan 8
    18. Neuseeland 5
    19. Belgien 3
    19. Polen 3

    • Hat gut lachen: Aksel Lund Svindal.
      foto: reuters/alessandro garofalo

      Hat gut lachen: Aksel Lund Svindal.

    Share if you care.