Hirsebrei: Wärmendes für die kalte Jahreszeit

    Blog15. Dezember 2018, 13:00
    35 Postings

    Ein Rezept für ein Weihnachtsfrühstück

    "Ich habe keine Zeit" ist keine Ausrede, nicht zu kochen. Selbst kleine Gerichte lassen sich blitzschnell zubereiten. Zum Beispiel ein Brei aus Hirse. Hirse wurde bereits im Mittelalter als das "fröhliche Getreide" bezeichnet. Es darf also ruhig eine Portion mehr davon sein, wenn die Tage so kurz und grau sind wie jetzt.

    foto: neuensausderküche

    Zutaten (für 1 Portion)

    • 50 g Hirse
    • 2 EL getreidefreies Granola
    • je 1 Prise Kardamom und Sternanis
    • 1 EL gehackte kandierte Früchte
    • 1 EL Gojibeeren
    • 1 Schuss Kokosmilch
    • 1 handvoll Granatapfelkerne

    Zubereitung

    Hirse in der dreifachen Menge Wasser weich kochen. Ich verwende immer grobkörnige heimische Hirse statt der kleinkörnigen, die zumeist aus Asien stammt. Wenn die Hirse weich ist, einen kräftigen Schuss Kokosmilch zugeben und die Gojibeeren und Gewürze zufügen, nochmal kurz aufkochen. In eine Schüssel geben und mit Granatapfelkernen und Granola dekorieren.

    Fertig ist ein Adventfrühstück. Am besten kochen Sie gleich eine größere Portion Hirse auf einmal. Dann ist der Brei in den kommenden Tagen superschnell fertig. (Pascale Neuens, 15.12.2018)

    Pascale Neuens ist Architektin und Foodbloggerin. Die leidenschaftliche Köchin litt plötzlich an Histamin-, Fruktose- und Laktoseintoleranz. Die extrem eingeschränkte Lebensmittelauswahl gab ihrer Kochkreativität einen Schub, und mithilfe ihrer Ausbildung zur TCM-Ernährungsberaterin fand sie eine für sich neue, gut verträgliche Ernährungsweise. Der Blog neuensausderkueche.com bietet neben bunten und saisonalen Rezepten zum "Fitessen" Einblick in die Wirkungsweise der Lebensmittel nach TCM und ist auf Facebook, Pinterest und Instagram vertreten.

    Share if you care.