Nach dem Spektakel geht es in die K.-o-Phase der Champions League

13. Dezember 2018, 12:06
127 Postings

Rummenigge: "Extrem emotionale Europacup-Nacht" – City und Juve holten sich ebenfalls Gruppensieg

Wien – Sechs Tore, zwei rote Karten und ein spannendes Duell um den Gruppensieg – der Abschluss der Gruppe E in der Champions League wurde am Mittwochabend in Amsterdam zum Spektakel. Dank des 3:3 bei Ajax holte sich Bayern München Platz eins. "Das war sicherlich eine extrem emotionale Europapokal-Nacht, die wir erlebt haben", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Neben den Bayern schafften am Mittwoch auch Manchester City (2:1 gegen Hoffenheim mit Florian Grillitsch) und Juventus Turin trotz einer 1:2-Niederlage bei den Young Boys Bern den Gruppensieg. Das Trio wird bei der Auslosung am Montag so wie Titelverteidiger Real Madrid, der FC Barcelona, Borussia Dortmund, Paris Saint-Germain und der FC Porto aus Topf eins gezogen. Für Barca war es bereits der 20. Gruppensieg in der Königsklasse, dahinter folgen Real Madrid (16) sowie Bayern und Manchester United (je 15).

Strapazen

Am Mittwoch waren zunächst aber die Nerven strapaziert worden. "Ich hab leichte Herzrhythmusstörungen", sagte Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic. "Für die Zuschauer war das ein richtig gutes Spiel, aber auf der Bank braucht man Nerven."

Robert Lewandowski hatte die Bayern in Führung gebracht (13.). Dusan Tadic (61., 82.) drehte zwischenzeitlich das Spiel, ehe Lewandowski mit seinem achten CL-Treffer in dieser Saison (87./Foulelfmeter) und Kingsley Coman (90.) dem deutschen Meister Tabellenplatz eins sicherten. Daran änderte auch der Ausgleich von Nicolas Tagliafico (95.) nichts mehr. Zudem wurden Ajax-Verteidiger Maximilian Wöber (67.) und der Münchner Thomas Müller (75.) jeweils gerechtfertigt mit Rot vom Platz gestellt.

Bayern-Trainer Niko Kovac war trotzdem erfreut. "Wir haben heute ein absolut tolles Fußballspiel erlebt von zwei Mannschaften, die auf einem hohen Niveau gespielt haben", sagte der 47-Jährige, der zum dritten Mal nacheinander auf dieselbe Startformation vertraute. Beim Blick auf die Auslosung des Achtelfinales mit den möglichen Gegnern Atletico Madrid, FC Liverpool, Olympique Lyon, Manchester United, AS Roma und Tottenham meinte er lapidar: "Es gibt genug Hochkaräter. Von daher es ist gehupft wie gezupft. Aber man hat den einen kleineren Vorteil, dass man das zweite Spiel zu Hause spielt."

Zufrieden

Zufrieden war auch Ajax-Coach Erik Ten Hag, dessen Mannschaft die Gruppenphase ohne Niederlage überstand. "Wir können sehr stolz auf unsere Kampagne sein. Es ist uns auch wieder gelungen, mit einer europäischen Spitzenmannschaft wie den Bayern mitzuhalten", erklärte Ten Hag.

Manchester City schaffte vor allem dank eines Doppelpacks von Leroy Sane (45.+1, 61.) Platz eins. Stadtrivale United verspielte dagegen die Chance auf den Gruppensieg mit einem 1:2 in Valencia. Trainer Jose Mourinho nahm es zwiespältig auf. "Es ist immer ein Erfolg, wenn man aufsteigt, niemals ein Versagen", sagte er, aber auch: "Ich erwarte mehr von meinen Spielern." (APA, 13.12.2018)

So geht es in der Champions League weiter:

Gruppensieger: Real Madrid, FC Barcelona, Bayern München, Borussia Dortmund, Paris Saint-Germain, Manchester City, Juventus Turin, FC Porto

Gruppenzweite: Schalke 04, FC Liverpool, Tottenham Hotspur, Manchester United, Atletico Madrid, AS Roma, Ajax Amsterdam, Olympique Lyon

Modus: Die acht Gruppensieger treten im Achtelfinale zunächst bei einem der acht Gruppenzweiten an. Im Rückspiel haben sie Heimrecht. Duelle von Mannschaften aus demselben Land oder derselben Gruppe sind ausgeschlossen.

Auslosung am Montag, 17. Dezember um 12 Uhr in Nyon

Achtelfinale:
Hinspiele am 12./13. und 19./20. Februar
Rückspiele am 5./6. und 12./13. März

Viertelfinale:
9./10. und 16./17. April

Halbfinale:
30. April/1. Mai und 7./8. Mai

Finale:
1. Juni in Madrid

  • Fun, fun, fun.
    foto: apa/afp/john thys

    Fun, fun, fun.

Share if you care.