Oh du fröhliche Weihnachtszeit mit Wiederholungen

    23. Dezember 2018, 08:00
    84 Postings

    Zu keiner Zeit im Jahr ist die Wiederholungsrate im Fernsehen höher. DER STANDARD hat nachgezählt

    Jedes Jahr ereignet sich um den 24. Dezember ein- und dasselbe unerklärliche Mysterium: In den Herzen wird’s warm. Es passiert, und nicht nur aufgrund des weihnachtlichen Tauwetters, das seit geraumer Zeit verlässlich kein Winterweiß mehr zulässt, sondern auch aufgrund einer die Wochen – bei manchen könnten es sogar Monate sein – davor kaum gefühlten Sehnsucht nach Vertrautheit und familiärer Zusammengehörigkeit.

    foto: filmverleih

    Viel ist zu tun, um diese kurze Zeit des gegenseitigen Einverständnisses zum Liebhaben entsprechend zu würdigen. So ein weihnachtliches Innehalten muss schließlich gescheit geplant werden: Schlange stehen für den Festtagsbraten, Auswahl eines passenden Christbaums, beides heimbringen, Kinder verräumen, Eltern abholen oder bringen – je nachdem und sofern vorhanden –, Packerln einpacken, sofern noch nicht geschehen, Christbaum aufputzen, Festtagsbraten zubereiten, Glöckchen läuten, Stille Nacht, heilige Nacht singen, fotografieren, filmen, noch mehr singen, gegebenenfalls musizieren, Geschenke auspacken, Festtagsbraten verspeisen, ihn loben. Hinsetzen, und jetzt, ja, jetzt ist Stille überall.

    Für Fernsehen ist da kein Platz.

    foto: 20th century fox

    So weit glauben das auch die manischen Manager der Fernsehstationen der westlichen Welt zu wissen. Stete Sorge treibt sie um, den Versorgungsauftrag zu erfüllen, aber an den Weihnachtsfeiertagen wissen sie: Das schaut kein Mensch, und wenn er schaut, ist er selbst schuld. Die Chancen also, dass es zum Wiedersehen mit Programm kommt, das man nicht erst einmal, sondern schon zigmal gesehen hat, ist deshalb ausgesprochen hoch, was auch die datenjournalistische Auswertung des STANDARD belegt:

    • Rauf- und runtergespielt in den ORF-Sendern und den Sendern 3sat, Puls 4, Servus TV, ATV, ATV2, BR, Das Erste, ZDF, ProSieben, Sat1, Vox, Kabel eins, RTL, RTL 2 und SuperRTL wurde Der kleine Lord mit 18 Wiederholungen seit 2011.
    • Platz zwei nimmt Single Bells ein. Besonderes Verdienst: Xaver Schwarzenbergers Jux-Weihnachtsfilm lief fünfmal mit je drei Ausstrahlungen: 2012, 2014, 2016, 2017 und heuer wieder.
    • Mehr als drei Ausstrahlungen pro Weihnachten hat kein Film geschafft. Auf dem jährlichen Spitzenplatz steht auch kein Film alleine.
    • 2013 und 2015 sind außergewöhnliche Jahre: Zwölf bzw. 14 Filme stehen gemeinsam an der Spitze. Sie wurden in diesen Jahren je zweimal gezeigt.
    • Spitzenplatzierungen unter Reihen schaffen Santa Clause (44) und Sissi (39).
    • Ein Trend zeichnet sich ab: 2017 und 2018 wird vermehrt auf bewährte Filme gesetzt. Jeweils sieben Filme wurden von drei der untersuchten Sender ins Programm aufgenommen.
    • Prognose: Das Programm 2019 wird aussehen wie jenes von 2018 und davor. Oh, du fröhliche! (Doris Priesching, Daniela Yeoh, 23.12.2018)

    Details zur Auswertung

    Basis der Auswertung ist das Heftarchiv von tele.at, dem österreichischen Fernsehmagazin, das auch wöchentlich dem STANDARD beiliegt, plus für 2018 die Presseportale der jeweiligen Sender. Die Analyse umfasst Weihnachten 2011 bis Weihnachten 2018. Erfasst worden sind bekannte Märchen-, Animations- und Spielfilme, deren Handlung zu bzw. rund um Weihnachten spielt oder die häufig zu Weihnachten gesendet werden.

    Die Schritte:
    1) Eingrenzung auf folgende 18 TV-Sender: ORF eins, ORF 2, ORF III, 3sat, Puls 4, Servus TV, ATV, ATV2, BR, Das Erste, ZDF, ProSieben, Sat.1, VOX, kabel eins, RTL, RTL II, SuperRTL.
    2) Für den ersten Überblick wurde für jedes Jahr der Zeitraum von 20. Dezember bis 28. Dezember erfasst. Welche Filme wurden/werden gespielt?
    3) Jeder Film wurde pro TV-Sender und Weihnachten/Jahr höchstens ein Mal berücksichtigt, ohne Wiederholungen.
    4) In einem zweiten Durchgang wurde die Auswertung für die häufigsten Filme und Filmreihen auf den gesamten Dezember ausgedehnt, wodurch sich deren erfasste Ausstrahlungsanzahl erhöht hat.
    5) Aus der zentralen Frage "Wie oft wurde/wird ein Film ausgestrahlt?" ergibt sich die hier angeführte Sendeanzahl.
    (Ein Beispiel: Der Film "Sissi" wurde im Dezember 2011 (ohne Wiederholungen) von drei analysierten Sendern (kabel eins, ORF 2 und Sat.1) gezeigt >>> Das ergibt für "Sissi" im Jahr 2011 die Sendeanzahl 3.)
    6) Insgesamt haben wir auf diese Weise 236 verschiedene Filme mit einer Sendeanzahl von 911 erfasst.

    Nachlese
    Wo Kevin allein zu Haus ist: TV-Klassiker rund um den Globus

    • 13 Filme wurden in jedem Jahr ausgestrahlt – darunter auch "Der Grinch", "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" und "Schöne Bescherung".
      grafik: michaela köck; fotos: universal pictures, icestorm distribution, warner, universum film

      13 Filme wurden in jedem Jahr ausgestrahlt – darunter auch "Der Grinch", "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" und "Schöne Bescherung".

    Share if you care.