Lotte World Tower in Seoul ist Wolkenkratzer des Jahres

    Ansichtssache14. Dezember 2018, 07:00
    36 Postings

    Der zweite Platz geht an den Zaha-Hadid-Turm in Mailand, der dritte an einen Turm in Chicago

    bild: tim griffith

    Der Lotte World Tower in Seoul ist ein Turm der Rekorde. Mit einer Höhe von 555 Metern ist er nicht nur das aktuell fünfthöchste Gebäude der Welt. Er verfügt auch über die weltweit höchste Aussichtsplattform mit Glasboden und den größten und schnellsten Fahrstuhl der Welt. Er legt zehn Meter pro Sekunde zurück.

    Nun wurde der Tower in der südkoreanischen Hauptstadt mit dem Emporis Skyscraper Award ausgezeichnet, der jährlich an die besten Hochhäuser verliehen wird, die über 100 Meter hoch sind und im vorangegangenen Kalenderjahr fertiggestellt wurden. Der Lotte Tower, der von Kohn Pedersen Fox entworfen wurde, überzeugte die Jury laut Aussendung vor allem mit seinem Design. Es verbinde "moderne Elemente mit klassischen Formen aus Koreas Kunst- und Kulturgeschichte".

    1
    bild: hufton+crow

    Auf Platz zwei landete der Generali Tower in Mailand, der von der 2016 verstorbenen Architektin Zaha Hadid entworfen worden war. Der Jury gefiel beim verdrehten Turm besonders seine Energieeffizienz. Das Gebäude hat eine Fassade mit einem Doppelwandsystem sowie einen ausgeklügelten Sonnenschutz, der an heißen Tagen vor direkter Sonneneinstrahlung schützt.

    2
    foto: randall crane

    Der dritte Platz ging an den Turm an der Adresse 150 North Riverside in Chicago. Dabei waren die Herausforderungen für die Architekten vom Büro Goettsch Partners groß: Das Grundstück befindet sich direkt am Ufer des Chicago River und in der Nähe von Eisenbahnschienen.

    Das Problem wurde durch einen schmalen Betonsockel und eine kleine Grundfläche gelöst. Der Turm wächst nach außen zu seiner vollen Größe: "Ein Meisterwerk der Ingenieurskunst", befand die Jury.

    3
    foto: hufton+crow

    Knapp den Stockerlplatz verpasst hat der 258 Meter hohe Wolkenkratzer Raffles City Hangzhou in der chinesischen Wolkenkratzer-Metropole Hangzhou. Der von UN Studio entworfene Turm landete auf Platz vier.

    4
    foto: royce douglas

    In den Top Ten befinden sich heuer auch drei Projekte aus den USA, etwa der Luxuswohnturm The Ellipse in Jersey City mit Blick auf die Skyline von Manhattan, entworfen von Arquitectonica und HLW.

    5
    foto: samuel ndegwa

    Erstmals hat es heuer auch ein Turm in Afrika in das Ranking geschafft: Der 195 Meter hohe Britam Tower in Nairobi landete auf Platz zehn. (red, 14.12.2018)

    Zum Thema

    Ein Tulpen-Wolkenkratzer für die Londoner Skyline

    Internationaler Hochhauspreis: Innovationen in luftiger Höhe

    Hochhaus mit vertikalem Wald in Toronto geplant

    Höchster Wolkenkratzer Europas in St. Petersburg ist fast fertig

    6
    Share if you care.