Neuer Roboter verspricht: Nie wieder Klo putzen

    10. Dezember 2018, 15:04
    140 Postings

    500-Dollar-Maschine von Hersteller Altan soll für Nutzer intelligent die buchstäbliche "Drecksarbeit" übernehmen

    Erwirkt ein wenig wie eine Ente mit ausfahrbarer Bürste. Statt quakend seine Kreise im Teich zu ziehen, bevorzugt "Giddel" allerdings ein anderes Habitat. Der Roboter des Herstellers Altan Robotech soll nämlich Toiletten reinigen.

    Der Nutzer soll ihn dafür nur noch mithilfe einer eigenen Befestigung am Scharnier des Klodeckels einhängen und ihn einschalten müssen. Anschließend, so das Versprechen, wird er vollautomatisch tätig. Dank Sensoren erkennt er die Ausgestaltung der "Schüssel" und bearbeitet dann mit seinem ausfahrbaren Arm – sowie optional auch mit Reinigungsmittel – den Rand, die Ablage, den Abflussbereich und schwerer erreichbare Stellen.

    altan robotech
    Vorstellungsvideo für Giddel.

    Ohne Kabel und App

    Verkabelt werden muss er dafür nicht. Giddel läuft im Akkubetrieb, eine Ladestation liefert der Hersteller mit. Unterstützt werden WCs klassischen breiteren, sowie auch länglicheren Sitzformen. Bei seiner Arbeit soll der Roboter, von der Bürste abgesehen, sauber bleiben.

    Verzichtet wird auf Konnektivität. Eine App wird ebenfalls weder angeboten, noch benötigt. Das minimiert nicht nur Datenschutzproblematiken, sondern sollte auch verhindern, dass die elektronische Bürstenente sich einem künftigen Roboteraufstand zur Übernahme der Weltherrschaft anschließt.

    Wer die buchstäbliche "Drecksarbeit" künftig an die intelligente Maschine auslagern möchte, muss dafür allerdings etwas mehr Geld in die Hand nehmen. Der Hersteller bietet Giddel aktuell für 500 Dollar (rund 440 Euro) im US-Store von Amazon an. (red, 10.12.2018)

    • Auch den Rand soll der Roboter brav reinigen.
      foto: altan robotech

      Auch den Rand soll der Roboter brav reinigen.

    Share if you care.