Aufregung um überteuerte iPhone-Hülle um 45 Euro

    8. Dezember 2018, 16:43
    153 Postings

    45 Euro kostet Apples Hülle für das iPhone XR – damit ist der Hersteller aber nicht alleine

    Wer eine iPhone-Hülle sucht, findet entsprechende Angebote bei Elektronikfachhändlern oder auf Amazon um bereits rund 10 bis 15 Euro. Umso mehr für Aufregung sorgt nun die offiziell erschienene Schutzhülle für das iPhone XR – Apple verkauft diese nun, pünktlich zur Weihnachtszeit, in seinem Store für 45 Euro. Dabei handelt es sich bei der "Clear Case" um eine Hülle aus Polycarbonat, die nach Angaben des Unternehmens gut in der Hand liege und dennoch durchsichtig ist. Zusätzlich wirbt Apple damit, dass sie perfekt über die Tasten passt, sodass das Drücken dieser durch die Hülle nicht beeinträchtigt werde. Außerdem können Nutzer weiterhin kabellos laden. Diese Features bietet allerdings auch vergleichbares, deutlich günstigeres Zubehör an.

    Apple ist nicht alleine

    Das "Clear Case" ist aber nicht die einzige teure Handyhülle von Apple. Auch Hüllen für das iPhone XS kosten im Apple-Store 45 bis 55 Euro, etwa "Chip.de" moniert jedoch, dass es sich bei dem iPhone XR eigentlich um das "Budget"-iPhone handeln sollte.

    Zubehör für das Smartphone ist ein oft lukratives Nebengeschäft für Hersteller. Auch Samsung und Co. verkaufen daher eigene Hüllen zu vergleichsweise sehr hohen Preisen. Und für Apple selbst sind Adapter wahre Verkaufshits, sind sie doch etwa beim populären US-Händler Best Buy seit über zwei Jahren das meistverkaufte Produkt der Firma. (red, 8.12.2018)

    • Apples Hülle für das iPhone XR.
      foto: screenshot/apple

      Apples Hülle für das iPhone XR.

    Share if you care.