Amazon Alexa kann nun individuelle Stimmen auseinanderhalten

    7. Dezember 2018, 11:55
    2 Postings

    Feature war bisher dem englischsprachigen Raum vorbehalten – Musik und Nachrichten nach eigenem Geschmack

    Smarte Lautsprecher werden meist von mehreren Personen in einem Haushalt genutzt. Dies kann gewisse Nachteile haben, immerhin bedeutet ein Zusammenwohnen nicht, dass man notwendigerweise in allen Dingen den gleichen Geschmack hat. So kann dann etwa bei den Musikvorschlägen von Alexa oder Google Assistant eine ziemlich wilde Mischung herauskommen.

    Nachrichtenquellen

    Amazon möchte dem nun mit einem neuen Feature ein Ende bereiten: Ab sofort kann Alexa unterschiedliche Stimmen erkennen und individuell angepasste Ergebnisse liefern. Neben der eigenen Playlist verweist der Hersteller dabei unter anderem auf die individuelle Zusammenstellung von Nachrichtenquellen. Zudem könne man so nur jene Nachrichten wiedergeben, die für die jeweilige Person gedacht sind. Außerdem kann die Stimme auch generell für Online-Käufe verifiziert werden.

    Einrichtung

    Wer dieses Feature nutzen will, muss es zunächst über die Alexa-App freischalten. Danach kann der eigentliche Vorgang über den Befehl "Alexa, lerne meine Stimme" gestartet werden. Dabei müssen die User zehn Sätze nach der Reihe aufsagen, woraus der Lautsprecher dann ein Stimmenprofil erstellt.

    In den USA gibt es die Stimmerkennung schon etwas länger, hier wurde dieses Feature bereits im Oktober 2017 eingeführt. Konkurrent Google bietet auf seinen Lautsprechern ebenfalls ein vergleichbares Feature. (red, 7.12.2018)

    • Amazon Echo lernt dazu.
      foto: elaine thompson / ap

      Amazon Echo lernt dazu.

    Share if you care.