Red Wings fegen Leafs weg, Vanek assistiert

    7. Dezember 2018, 09:44
    9 Postings

    Raffl unterliegt mit Philadelphia, Grabner fehlt bei Arizona-Niederlage

    Toronto/Philadelphia – Thomas Vanek und die Detroit Red Wings haben am Donnerstag in der NHL die Toronto Maple Leafs besiegt. Detroit verspielte im Schlussdrittel eine 4:1-Führung, feierte dank Dylan Larkin aber einen 5:4-Erfolg nach Verlängerung. Vanek bereitete das 1:1 durch Jonathan Ericsson (6.) vor.

    Die Philadelphia Flyers unterlagen mit Michael Raffl zu Hause den Columbus Blue Jackets mit 3:4 nach Verlängerung. Die Gastgeber machten im Finish dank eines Doppelpacks von Travis Sanheim einen 1:3-Rückstand wett, kassierten aber schon nach zehn Sekunden der Verlängerung den entscheidenden Treffer.

    Ohne Michael Grabner, der wegen seiner Augenverletzung die zweite Partie pausierte, verloren die Arizona Coyotes zu Hause gegen Titelverteidiger Washington Capitals mit 2:4. Den Schlusspunkt für den Tabellenführer der Metropolitan Division setzte dabei Alexander Owetschkin mit einem Empty-Net-Tor, der Russe führt nun mit 21 Treffern die Torschützenliste mit Patrik Laine (Winnipeg Jets) und Brayden Point (Tampa Bay Lightning) an.

    Die Chicago Blackhawks setzten ihre Negativserie fort, mit dem 3:4 beim Stanley-Cup-Finalisten Vegas Golden Knights kassierte man bereits die sechste Niederlage in Folge. (APA, red, 7.12.2018)

    NHL-Ergebnisse vom Donnerstag:

    Toronto Maple Leafs – Detroit Red Wings ( 4:5 n.V., Philadelphia Flyers (mit Raffl) – Columbus Blue Jackets 3:4 n.V., Arizona Coyotes (ohne Grabner/verletzt) – Washington Capitals 2:4, Florida Panthers – Colorado Avalanche 2:5, Pittsburgh Penguins – New York Islanders 6:2, Ottawa Senators – Montreal Canadiens 2:5, Tampa Bay Lightning – Boston Bruins 3:2, Vancouver Canucks – Nashville Predators 5:3, Calgary Flames – Minnesota Wild 2:0, Vegas Golden Knights – Chicago Blackhawks 4:3, Los Angeles Kings – New Jersey Devils 3:6.

    • Nicht viel zu lachen auf der Toronto-Bank für Auston Matthews, Patrick Marleau, William Nylander und Coach Mike Babcock (von links).
      foto: ap/denette

      Nicht viel zu lachen auf der Toronto-Bank für Auston Matthews, Patrick Marleau, William Nylander und Coach Mike Babcock (von links).

    Share if you care.