Über den Umgang mit Obdachlosen: "Oida, bitte, so ein Scheiß", denke ich

    6. Dezember 2018, 13:08
    84 Postings

    Ein Twitter-Thread über einen verletzten Obdachlosen sorgt für Aufsehen. Kritik gibt es auch an der Rettung

    Wien – Žarko Janković ist STANDARD-Mitarbeiter, er regelt den Umgang im Forum. Vergangene Woche schrieb er auf Twitter über ein Erlebnis. Der Thread wird von anderen Medien zitiert, Janković als der gefeiert, der Wien den Spiegel vorhält. Die Geschichte in Kurzform: Ein iranischer Flüchtling half als Einziger einem verletzten Obdachlosen. Er soll dafür von der Rettung angeschnauzt worden sein.

    Tatsächlich gehen in manchen Nächten bis zu 200 Anrufe beim Kältetelefon ein, dennoch kommt es immer wieder zu Kältetoten, im vergangenen Winter starben an nur einem Wochenende europaweit 23 Menschen an niedrigen Temperaturen.

    Seitens der Berufsrettung heißt es, man werde bei Einsätzen nicht unhöflich, könne sich aber vorstellen, dass manche sich nicht "ausreichend wertgeschätzt fühlen würden". Bei Deeskalationsseminaren würden "Verhaltensschritte in einer unklaren Situationen besprochen", dort würden auch höfliche Umgangsformen geübt, woraus sich "der Umgang mit anwesenden Personen" ergibt.

    (red, 6.1.2018)

    • Obdachlosigkeit kann vor allem im Winter tödlich sein.
      foto: christian fischer

      Obdachlosigkeit kann vor allem im Winter tödlich sein.

    Share if you care.