Luitz schlägt Hirscher in Beaver Creek

    Video2. Dezember 2018, 21:56
    200 Postings

    Deutscher feiert im zweiten Rennen nach Kreuzbandriss Weltcup-Premierenerfolg – Marcel Hirscher und Schweizer Sensationsmann Thomas Tumler im RTL bezwungen

    Beaver Creek – Stefan Luitz hat am Sonntag den 60. Weltcupsieg von Marcel Hirscher verhindert. Der Deutsche setzte sich im Riesentorlauf von Beaver Creek in seinem zweiten Rennen nach dem Kreuzbandriss 0,14 Sekunden vor Hirscher und 0,51 vor dem Schweizer Überraschungsmann Thomas Tumler durch. Für Luitz war es der erste Sieg im Weltcup nach acht Podestplätzen, sechs im Einzel, zwei im Teambewerb.

    foto: getty images/afp/tom pennington
    Beaver Creek präsentiert ein neues Siegergesicht.
    fis alpine
    fis alpine

    "Ich hatte zwei, drei kleine Rutscher im Zielhang. Stefan ist das von Herzen zu vergönnen, weil er einen der schwersten und steinigsten Wege im Weltcup hatte. Ich bin gut dabei, jetzt heißt es dranbleiben. Es ist nicht geschlafen worden im Sommer", sagte Hirscher im ORF-Interview. "Es ist echt unglaublich, ich habe mir bei der Fahrt nicht gedacht, dass es so ausgeht. Ein unglaubliches Gefühl", meinte Luitz.

    "Wenn man dann gleich im ersten Rennen so belohnt wird, ist das wunderschön", sagte er nach dem ersten Riesentorlauf nach der Verletzungspause. Im Levi-Slalom im November hatte er sein Comeback gefeiert, sich aber nicht für den zweiten Durchgang qualifiziert. Der drittplatzierte Tumler ist bereits 29 Jahre alt. Er stand zum ersten Mal in seiner Karriere auf dem Podest und kam erst zum zweiten Mal in die Top Ten. Er stürmte von Platz 21 mit Laufbestzeit nach vorne.

    Einzige weitere Österreicher in der Wertung waren Johannes Strolz als 23. und Philipp Schörghofer als 29. Dominik Raschner schied im zweiten Durchgang aus, Vincent Kriechmayr, Matthias Mayer und Roland Leitinger hatten die Finalteilnahme verpasst. Unter den Ausgeschiedenen des ersten Laufes waren Manuel Feller, Daniel Meier und Stefan Brennsteiner. (APA, 2.12.2018)

    Herren-Riesentorlauf in Beaver Creek, Sonntag

    1. Stefan Luitz (GER) 2:36,38
    2. Marcel Hirscher (AUT) +0,14
    3. Thomas Tumler (SUI) 0,51
    4. Henrik Kristoffersen (NOR) 0,67
    5. Loic Meillard (SUI) 0,84
    6. Matts Olsson (SWE) 0,90
    7. Mathieu Faivre (FRA) 0,91
    8. Ted Ligety (USA) 1,10
    8. Riccardo Tonetti (ITA) 1,10
    10. Victor Muffat-Jeandet (FRA) 1,12
    11. Rasmus Windingstad (NOR) 1,27
    12. Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR) 1,30
    13. Gino Caviezel (SUI) 1,55
    14. Alexis Pinturault (FRA) 1,56
    15. Tommy Ford (USA) 1,69
    16. Manfred Mölgg (ITA) 1,84
    17. Alexander Schmid (GER) 1,93
    18. Brian McLaughlin (USA) 2,00
    19. Erik Read (CAN) 2,06
    19. Adam Zampa (SVK) 2,06
    21. Thomas Fanara (FRA) 2,11
    22. Ryan Cochran-Siegle (USA) 2,21
    23. Johannes Strolz (AUT) 2,39
    24. Fritz Dopfer (GER) 2,59
    25. Elia Zurbriggen (SUI) 2,60
    26. Zan Kranjec (SLO) 2,65
    27. Marco Odermatt (SUI) 2,74
    28. Kjetil Jansrud (NOR) 3,44
    29. Philipp Schörghofer (AUT) 5,55

    Ausgeschieden im 1. Durchgang:
    Daniel Meier, Stefan Brennsteiner, Manuel Feller (AUT)

    Ausgeschieden im 2. Durchgang:
    Dominik Raschner (AUT)

    Gesamtwertung nach 6 Rennen:

    1. Max Franz (AUT) 238
    2. Mauro Caviezel (SUI) 227
    3. Vincent Kriechmayr (AUT) 211
    4. Aksel Lund Svindal (NOR) 197
    5. Marcel Hirscher (AUT) 180
    6. Beat Feuz (SUI) 178
    7. Kjetil Jansrud (NOR) 163
    8. Dominik Paris (ITA) 152
    9. Henrik Kristoffersen (NOR) 130
    10. Matthias Mayer (AUT) 120

    Weiters:
    15. Hannes Reichelt (AUT) 99

    • Den 2. Dezember 2018 wird Stefan Luitz so schnell nicht vergessen.
      foto: reuters/michael madrid-usa today sports

      Den 2. Dezember 2018 wird Stefan Luitz so schnell nicht vergessen.

    Share if you care.