Uber will offenbar E-Scooter-Verleiher Bird oder Lime übernehmen

    2. Dezember 2018, 09:12
    27 Postings

    Der Fahrtenvermittler plant angeblich einen großen Einstieg in den E-Scooter-Markt und nimmt dafür ein paar Milliarden Dollar in die Hand

    Mit dem E-Scooter statt mit Taxi oder U-Bahn unterwegs sein: In immer mehr Großstädten wird das zu einem Trend. Das sind keine guten Nachrichten für Fahrtenvermittler wie Uber, die dadurch Einnahmen verlieren. Um sich abzusichern plant Uber nun offenbar einen spektakulären Einstieg in den E-Scooter-Verleihmarkt.

    Anteilseigner

    Laut dem für gewöhnlich gut informierten "The Information" verhandelt Uber derzeit sowohl mit Bird als auch mit dem kleineren Konkurrenten Lime. Bei letzterem besitzt man bereits geringe Anteile, Lime-Scooter werden in der Uber-App angezeigt.

    Kostspielig

    Für eine Übernahme von Bird oder Lime wären mehrere Milliarden Dollar nötig. Allerdings stehen die Chancen gut, dass Uber seine eigenen Investoren von der Notwendigkeit des Deals überzeugen könnte. Die Gespräche mit den beiden Verleihern wurden nicht dementiert, der Bird-Chef ließ jedoch ausrichten, dass sein Unternehmen "nicht zum Verkauf" stünde. (red, 2.12.2018)

    • Die E-Scooter von Lime könnten bald zum Uber-Imperium gehören
      foto: apa/afp/boyus

      Die E-Scooter von Lime könnten bald zum Uber-Imperium gehören

    Share if you care.