Erster Weltcupsieg für Nicole Schmidhofer

    30. November 2018, 21:53
    46 Postings

    Sehr erfolgreicher Speedauftakt für den ÖSV in Lake Louise – Venier Vierte, Scheyer Siebente – Sieben ÖSV-Abfahrerinnen unter besten 15

    Lake Louise – Ungewöhnlich gelassen hat Temperamentsbündel Nicole Schmidhofer am Freitag ihre Sieg-Premiere im Weltcup kommentiert. Die 29-Jährige setzte sich in der ersten Saisonabfahrt in Lake Louise vor der Schweizerin Michelle Gisin (+0,15 Sek.) und der Deutschen Kira Weidle (0,50) durch und führte ein starkes ÖSV-Damenteam an.

    foto: ap/ frank gunn/the canadian press
    Schmidhofer bestätigte ihre starken Trainingsergebnisse und raste zu ihrem ersten Sieg im Weltcup.

    Ihren dritten Super-G-Rang in Kanada im Vorjahr hatte die Steirerin bejubelt, den ersten Erfolg im Weltcup nahm sie relativ cool hin. "Ich bin gefasster, denn ich habe mich im Training in die Favoritenrolle gefahren und das jetzt zum Glück bestätigt", erklärte Schmidhofer im ORF-TV-Interview. Sie hatte im Training mit den Rängen sieben, zwei und eins aufgezeigt. Nach einer durchwachsenen Saison 2017/18 freute sich die Speed-Spezialistin über einen "Mega-Tag".

    Das ausgezeichnete Abschneiden des ÖSV-Teams entlockte Schmidhofer aber beinahe mehr Emotionen als ihr eigener Erfolg. "Das taugt mir voll, wir haben eine Mega-Stimmung in der Mannschaft und werden am Samstag wieder voll angreifen", erklärte die Olympia-Zwölfte.

    Nicht weniger als sieben Österreicherinnen landeten in den Top 15. Stephanie Venier ("Ich bin lässig Ski gefahren") verpasste als Vierte (+0,57) das Podest um nur sieben Hundertstel und Christine Scheyer (0,96) wurde im Rennen der beträchtlichen Abstände Siebente. Unmittelbar hinter Weltmeisterin Ika Stuhec (SLO/0,94), der ein schönes Comeback nach einem Kreuzbandriss gelang.

    Vor dem ÖSV-Duo Cornelia Hütter (10.), der Vorjahressiegerin, und Anna Veith (11.) klassierte sich Gesamtweltcup-Gewinnerin Mikaela Shiffrin, die in der Gesamtwertung schon mit 143 Punkten Vorsprung voran liegt, als Neunte (1,23). Die US-Amerikanerin hatte vor einem Jahr eine Abfahrt gewonnen.

    Nicht am Start waren die ersten zwei der Abfahrts-Rangliste. Die 18-fache Lake-Louise-Siegerin Lindsey Vonn und Olympiasiegerin Sofia Goggia laborieren an Verletzungen. (APA, 30.11.2018)

    Weltcup-Abfahrt in Lake Louise vom Freitag:

    1. Nicole Schmidhofer (AUT) 1:48,13
    2. Michelle Gisin (SUI) +0,15
    3. Kira Weidle (GER) +0,50
    4. Stephanie Venier (AUT) +0,57
    5. Tina Weirather (LIE) +0,59
    6. Ilka Stuhec (SLO) +0,94
    7. Christine Scheyer (AUT) +0,96
    8. Joana Hählen (SUI) +1,05
    9. Mikaela Shiffrin (USA) +1,23
    10. Cornelia Hütter (AUT) +1,43
    11. Anna Veith (AUT) +1,58

    12. Corinne Suter (SUI) +1,69
    13. Ramona Siebenhofer (AUT) +1,77
    14. Lara Gut-Behrami (SUI) +1,82
    15. Nina Ortlieb (AUT) +1,97
    16. Viktoria Rebensburg (GER) +2,07

    weiter:
    23. Ricarda Haaser (AUT) +2,45
    34. Tamara Tippler (AUT) +3,43
    40. Mirjam Puchner (AUT) +4,27

    • Premierensieg für Nicole Schmidhofer im Weltcup.
      foto: ap/frank gunn/the canadian press

      Premierensieg für Nicole Schmidhofer im Weltcup.

    Share if you care.