Bernhard Aichners "Bösland": Explosives Psychoduell

    5. Dezember 2018, 10:57
    posten

    Der Autor treibt in seinem bekannten Stil von knappen Fragen und Antworten die Handlung voran und verleiht ihr zusätzliche Dynamik

    Der kleine Ben findet seinen Vater erhängt auf dem Dachboden. Zum ersten Mal in seinem Leben fühlt sich Ben wirklich glücklich. Denn der Dachboden, das "Bösland", war der Ort, an dem der Vater den Buben regelmäßig misshandelt hat. Und auf diesem Dachboden, dem Rückzugsort von Ben und seinem einzigen Freund, wird schließlich auch die Klassenkameradin Matilda ermordet. Von Ben, die Indizien sind eindeutig.

    Ben sitzt seine Gefängnisstrafe ab, sein Leben ist ruiniert. Der Freund hat sich nie mehr gemeldet. Doch eines Tages sieht Ben den Jugendfreund wieder. Er besucht ihn in dessen protziger Villa und quartiert sich dort ein. Ein explosives Psychoduell entwickelt sich zu einem überraschenden Finale.

    Bernhard Aichner integriert in seinen Thriller die Dialoge Bens mit seiner Psychologin. In seinem bekannten Stil von knappen Fragen und Antworten treibt er die Handlung voran und verleiht ihr zusätzliche Dynamik. Ein perfekt gebauter Krimi über Manipulation, Abhängigkeit und Rache. (Ingeborg Sperl, 5.12.2018)

    • Bernhard Aichner, "Bösland". € 20,60 / 448 Seiten. btb-Verlag, München 2018
      btb

      Bernhard Aichner, "Bösland". € 20,60 / 448 Seiten. btb-Verlag, München 2018

    Share if you care.