Niederösterreich: Wandern rund um Hainburg

    30. November 2018, 14:38
    11 Postings

    Das Hundsheimer Wollnashorn kann man im Naturhistorischen Museum bewundern. Wo es einst umherstreifte, kann man sich bei einer abwechslungsreichen Tour ansehen.

    Der Hundsheimer Berg im niederösterreichischen Abschnitt der Kleinen Karpaten ist bekannt für Artenreichtum. Tatsächlich trifft man dort häufig auf Rehe, Kaninchen und Wildschweine – ein Naturlehrpfad erklärt die Besonderheiten des Terrains. Bekannt ist das Gebiet für das Skelett eines ausgestorbenen Wollnashorns, das in einer Karstspalte gefunden wurde. Sehenswert auf dieser Tour sind auch die Ruinen der Heimenburg und die mittelalterliche Stadtmauer Hainburgs.

    Wir starten am Bahnhof von Bad Deutsch-Altenburg, gehen links auf der Hundsheimer Straße und wieder links über einen Feldweg (weißes Kreuz) nach Hundsheim bis zum Sportplatz (Wanderparkplatz). Danach folgen wir den Wegweisern nach rechts, wo bei einem Haus ein Schotterweg beginnt – gleich dahinter führt ein Pfad links aufwärts (Schild "Güntherhöhle"). Vom Vorplatz der Höhle hat man einen guten Ausblick, die Besichtigung des Inneren ist aber nur nach Voranmeldung im Gemeindeamt möglich.

    Aufstieg zu Ruinen

    Zurück auf dem Hauptweg spazieren wir bis zur nächsten Kreuzung. Hier zweigt der Schafweg zum Gipfel ab, der steil am Fliegerdenkmal vorbei, auf das Gipfelplateau des Berges führt. Neben dem Gipfelkreuz (480 Meter) steht die stattliche Hundsheimer Hütte, die wir als Rastplatz nutzen.

    Wer am Hundsheimer Sportplatz parkt, nimmt auf dem Plateau den ersten Steig links abwärts (Schilder). Wir dagegen wandern geradeaus bis zu einer Kreuzung, dort rechts in Richtung "Hainburg-Ausblick" abzweigen – vom Aussichtspunkt zurück zum Weg und diesem abwärts folgen.

    Unten im Wald bleiben und in Richtung Schlossberg weitergehen, dann der Schönwieserstraße bis zum Sportplatz folgen und diesen links umgehen. Am Parkplatz Schlossberg beginnt der Aufstieg zu den Ruinen. Nach der Erkundung kurz den Zustiegsweg zurückgehen und den nächsten Weg rechts nach Hainburg nehmen. (Birgit Eder, 30.11.2018)

    Weitere Outdoor-Tipps:

    Google Maps: Wandern, Radfahren, Schneeschuh- und Skitouren in Österreich

    Service & Info

    karte: der standard

    Anreise: S7 vom Bahnhof Wien Mitte nach Bad Deutsch-Altenburg, Rückfahrt vom Bahnhof Hainburg; oder PKW bis Hundsheimer Sportplatz (verkürzte Wanderung).

    Einkehr: Gasthäuser in Hainburg oder Hütte der "Freunde des Hundsheimer Berges" (temporäre Ausschank gegen Spende)

    Karte: BEV-Karte, ÖK50, Nr. 5327, Bruck an der Leitha, Maßstab 1:50.000

    • Herbstlicher Ausblick auf Hainburg
      foto: birgit eder

      Herbstlicher Ausblick auf Hainburg

    • Sehenswert: die mittelalterliche Stadt Hainburg
      foto: birgit eder

      Sehenswert: die mittelalterliche Stadt Hainburg

    • Die Donauauen werden sichtbar.
      foto: birgit eder

      Die Donauauen werden sichtbar.

    • Dieser Adler ziert das Fliegerdenkmal.
      foto: birgit eder

      Dieser Adler ziert das Fliegerdenkmal.

    Share if you care.