Kriegsrecht in Ukraine stellt Poltawa vor Probleme

28. November 2018, 18:57
5 Postings

Kiew als Austragungsort für Donnerstag-Match in Europa League noch nicht bestätigt

Poltawa – Der ukrainische Fußballklub Worskla Poltawa hat vor einem Ausfall des nach Kiew verlegten Europa-League-Spiels gegen Arsenal am Donnerstag gewarnt. Klubpräsident Oleh Lyssak sagte am Mittwoch, das Olympiastadion in der Hauptstadt habe noch nicht bestätigt, als Spielstätte zur Verfügung zu stehen. Auch der Kartenverkauf bereite Probleme.

Die Uefa hatte das Spiel verlegt, weil über Teile der Ukraine im Konflikt mit Russland das Kriegsrecht verhängt worden ist. Kiew ist davon ebenso ausgenommen wie das 340 Kilometer weiter östlich gelegene Poltawa. Im Internet beschwerten sich Worskla-Fans, dass die Uefa mit ihren angeblichen Sicherheitsbedenken nur die Interessen der großen Klubs vertrete. Poltawa bereite auch das Heimstadion für den Fall vor, dass das Spiel eventuell wieder zurückverlegt werden muss, sagte Lyssak.

Uefa entsendet Sicherheitsexperten

Die Uefa bedauerte am Abend die "Unannehmlichkeiten durch die Verlegung der Partie" und versicherte, gemeinsam mit dem ukrainischen Verband daran zu arbeiten, dass das Spiel in Kiew stattfinden kann. Zudem wolle man gemeinsam die Folgen für künftige Spiele in der Ukraine überprüfen. Daher werde die Uefa hochrangige Sicherheitsexperten in die Ukraine senden. (APA, 28.11.2018)

Share if you care.