Preise der Stadt Wien für Herwig Weiser, "Die schweigende Mehrheit" und Anne Glassner

    28. November 2018, 17:49
    posten

    Auszeichnungen für bildende Kunst und Medienkunst bekanntgegeben

    Wien– Die Stadt Wien vergibt jährlich Preise für herausragende und innovative Leistungen im Bereich der bildenden Kunst und Medienkunst. Letzterer würdig das künstlerische Gesamtwerk von Medienkünstlerinnen und -künstlern und ging heuer an Herwig Weiser. Weiser arbeitet unter anderem mit Elektronik, Hardware, Software oder auch chemischen Stoffen und setzt sich mit den unterschiedlichsten Medien auseinander. Er verfügt über ein sich laufend erweiterndes Universum an technovisionären Medienkunstinstallationen bis hin zu Filmen, in denen er das Verhältnis von Mensch und Technologie auslotet.

    Der Preis der Karl Anton Wolf-Stiftung wurde an das Kollektiv "Die schweigende Mehrheit" verliehen, die als Plattform Schutzsuchenden in Österreich die Möglichkeit gibt sich künstlerisch auszudrücken oder wieder künstlerisch arbeiten zu können. Der Preis soll jene Kunstschaffende würdigen, deren Werk über hohe Innovationskraft sowie Eigenständigkeit verfügt und/oder sich gesellschaftsrelevanten Themen widmet.

    Der MUSA-Preis für junge Kunst, der eine besonders herausragende oder innovative Ausstellung in der Startgalerie des MUSA auszeichnet, wurde in diesem Jahr Anne Glassner zuerkannt. Die Absolventin der Universität für angewandte Kunst und der Akademie der bildenden Künste hat sich in der MUSA-Startgalerie mit der Ausstellung "dream on demand" mit dem Sujet des Schlafes performativ und fotografisch auseinandergesetzt. (red, 28. 11. 2018)

    Share if you care.