Jean-Marie Le Pen wegen Äußerungen über Homosexuelle verurteilt

    28. November 2018, 17:12
    37 Postings

    Mehrere tausend Euro Strafe

    Paris – Der Mitgründer von Frankreichs rechtsextremer Partei Front National, Jean-Marie Le Pen, ist wegen abfälliger Äußerungen über Homosexuelle zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Le Pen müsse wegen mehrfacher öffentlicher Beleidigung Homosexueller mehrere Tausend Euro zahlen, entschied am Mittwoch ein Gericht in Paris, wie mehrere Medien berichteten.

    Einen Teil des Geldes muss er an einen Verein zahlen, der sich gegen die Diskriminierung Homosexueller einsetzt.

    Le Pen hatte sich unter anderem 2017 nach der Trauerfeier für einen auf den Pariser Champs-Elysees erschossenen Polizisten diskriminierend geäußert. Auch der Partner des Polizisten hatte eine Rede gehalten. Le Pen hatte daraufhin gefordert, dass man die Familie des Getöteten von solch einer Zeremonie aus Diskretion hätte fernhalten müssen. Im Gespräch mit der Zeitung "Le Figaro" hatte Le Pen Homosexuelle ebenfalls beleidigt. Sein Anwalt kündigte nach Angaben der französischen Nachrichtenagentur AFP an, in Berufung zu gehen.

    Gaskammern "Detail der Geschichte"

    Jean-Marie Le Pen ist der Vater der Rechtsaußen-Politikerin Marine Le Pen. Le Pen war 2015 aus der rechtsextremen Front National ausgeschlossen worden, nachdem er mehrmals die Gaskammern der Nazis als "Detail der Geschichte" bezeichnet hatte. Trotzdem blieb er Ehrenvorsitzer, bis der Posten Mitte März gestrichen wurde. Der 90-Jährige hatte die Partei seit ihrer Gründung 1972 bis 2011 geführt. (APA, 28.11.2018)

    • Le Pen muss Teile der Strafe an einen Verein zahlen, der sich gegen Diskriminierung einsetzt.
      foto: afp/john thys

      Le Pen muss Teile der Strafe an einen Verein zahlen, der sich gegen Diskriminierung einsetzt.

    Share if you care.