Was Kolibakterium und Streptokokke in einem Kinderbuch machen

    28. November 2018, 15:02
    3 Postings

    Eine Reise mit Mikroben

    Der Titel des hier besprochenen Buches ist genauso seltsam wie seine Protagonisten. Diese heißen beispielsweise "Aspergillus niger". Und weil sich das kein Kind merken kann, kurz: Dieter. Dieter ist ein Pilz. Dann gibt es noch Mimi, ein Kolibakterium, Rosa, die Streptokokke und das Corynebakterium Fred. Der Titel des Buches erschließt sich wohl jetzt. Es heißt: "Dieses Buch auf keinen Fall ablecken!" und stammt von Idan Ben-Barak und Julian Frost.

    Kindern ab dem vierten Lebensjahr werden hier aber nicht nur einfach Mikroben gezeigt. Man erlebt mit ihnen auch eine ganze Geschichte. Denn Mimi wohnt in dem Buch. Die (mit)lesenden Kinder werden aufgefordert, Mimi am Finger hochzuheben und die Zähne zu berühren. Schon ist Mimi dort. Eine Reise beginnt. Dafür bedienen sich die Buchautoren eines Tricks: Sie verwenden – neben lustigen Zeichnungen – Aufnahmen eines Rasterelektronenmikroskops, um die Lebenswelt der Mikroben sichtbar zu machen. Eines ist gewiss: So nah haben wenige Zähne oder Papier gesehen. (Peter Mayr, 28.11.2018)

    • Idan Ben-Barak, Julian Frost"Dieses Buch auf keinen Fall ablecken!"€ 12,40 / 32 SeitenThienemann-Verlag 2018
      foto: thienemann-verlag

      Idan Ben-Barak, Julian Frost
      "Dieses Buch auf keinen Fall ablecken!"

      € 12,40 / 32 Seiten
      Thienemann-Verlag 2018

    Share if you care.