Opfer sexueller Gewalt können Vorfälle in Frankreich online melden

    28. November 2018, 09:25
    11 Postings

    Über das Portal können Opfer und ZeugInnen Kontakt zur Polizei aufnehmen und per Chat den Vorfall schildern – auch anonym

    Paris – Opfer sexueller Gewalt oder Belästigung in Frankreich können Taten neuerdings anonym auf einem Onlineportal melden. Eine entsprechende Website wurde unter dem Motto #NeRienLaisserPasser (Nichts durchgehen lassen) Anfang der Woche freigeschaltet.

    Die Regierung unternehme alle Anstrengungen, um Opfern eine bessere Stimme zu geben, erklärten Innenminister Christophe Castaner und die Staatssekretärin für die Gleichstellung von Frauen und Männern, Marlene Schiappa, die das Portal am Dienstag vorstellten. Darüber können Opfer oder ZeugInnen eines Verbrechens Kontakt mit der Polizei aufnehmen und über einen Chat den Vorfall schildern oder Hilfe suchen.

    Nur Postleitzahl nötig

    Sie sind nicht verpflichtet, ihren Namen anzugeben – um mit einem Polizeibeamten ins Gespräch zu kommen, müssen sie lediglich die Postleitzahl des Tatorts eingeben. Das Portal ist rund um die Uhr verfügbar. Die PolizistInnen arbeiten eng mit PsychologInnen und ExpertInnen zusammen.

    Die französische Regierung setzt sich schon länger für strengere Regeln gegen sexuelle Gewalt und Belästigung ein. Schiappa kündigte jüngst an, dass die Polizei bei sexistischer Belästigung auf der Straße bald eine Geldstrafe verhängen können soll. Die Vorwürfe gegen den Hollywoodproduzenten Harvey Weinstein haben auch in Frankreich eine Debatte über sexuelle Übergriffe angefacht. (APA, dpa, 28.11.2018)

    Share if you care.