"Diablo Immortal" war anfangs nur für China vorgesehen

    26. November 2018, 11:45
    11 Postings

    Westliche Märkte sollten erst nachträglich bedient werden

    Blizzard wollte Diablo Immortal anfangs nur auf den chinesischen Markt veröffentlichen und dann in weiterer Folge erst Spieler im Westen bedienen. Diese Info geht aus einem Bericht von Jason Schreier von Kotaku hervor, der sich mehreren Mitarbeitern des Studios unterhalten hatte. Entwickelt wird das Spiel wie bekannt nicht einmal bei Blizzard selbst. Die chinesische Spieleschmiede NetEase ist dafür zuständig.

    diablo

    Spiel gibt es nur, weil es die Chinesen wollen

    Die beiden Unternehmen kennen sich nicht erst seit Diablo Immortal. NetEase entwickelte für den chinesischen Markt bereits eine Free2Play-Version von Diablo 3. Zwischen 2016 und 2017 entschied sich Blizzard dann auch Diablo Immortal in Auftrag zu geben – anfangs aber nur für China. Ein Mitarbeiter füge auch hinzu, dass es das Spiel im Grunde nur gibt, weil es die Chinesen wollen.

    diablo

    WoW Go bereits in Arbeit

    Blizzard sieht aber auch abseits von China großes Potential für Smartphone-Games. So plant der Konzern Umsetzungen sämtlicher Blizzard-Spiele für das Mobiltelefon – von einem WoW Go ist etwa bereits die Rede. Die Handyspiele-Offensive wird von Aktionären aktuell noch kritisch gesehen – so fiel die Activision-Blizzard-Aktie von 83 Euro auf 50 Euro. (red, 26.11.2018)

    • "Diablo Immortal" war eigentlich nur für den chinesischen Markt vorgesehen. Blizzard entschied sich dann aber um.
      foto: blizzard

      "Diablo Immortal" war eigentlich nur für den chinesischen Markt vorgesehen. Blizzard entschied sich dann aber um.

    Share if you care.