Med-Uni Wien: Fach Homöopathie vom Lehrplan gestrichen

    24. November 2018, 10:00
    1617 Postings

    Immer wieder war die Vorlesung in der Vergangenheit in Kritik geraten. Nun wurde die Streichung via Facebook verkündet

    Wie die Jungmediziner-Plattform Nextdoc berichtet, hat die Med-Uni Wien auf Facebook bekanntgegeben, die Vorlesung Homöopathie aus dem Lehrplan zu streichen. Der genaue Wortlaut der Nachricht: "ABSAGE der Lehrveranstaltung … 3SSt VO Homöopathie … aufgrund von zahlreichen Beschwerden wird das Wahlfach ab der nächsten Einheit 31.10.2018 nicht mehr stattfinden. Sie werden alle von der LV abgemeldet."

    Zuletzt wurde die Vorlesung immer wieder kritisiert. Das eigentliche Ziel, sich kritisch mit dem Thema auseinanderzusetzen, sei nicht eingehalten worden. Immer wieder habe es Beschwerden von Studierenden gegeben, berichtet eine ÖH-Vertreterin gegenüber Nextdoc.

    Der Evidenz verpflichtet

    Die Plattform hat auch den Rektor der Med-Uni, Markus Müller, zu Wort kommen lassen. Er erklärte, die Med-Uni Wien sei dem Prinzip der evidenzbasierten Medizin verpflichtet. "Patienten sollten daher ausschließlich nachvollziehbare und wissenschaftsbasierte Heilverfahren angeboten werden. Die Med-Uni bietet daher kein Angebot alternativmedizinischer Ideen", so Müller.

    Michael Frass, Leiter der Homöopathie-Lehrveranstaltung und der komplementärmedizinischen Ambulanz, sei bereits darüber informiert worden, dass sich die Med-Uni von der Homöopathie institutionell distanziere, so Müller weiter. (red, 24.11.2018)

    • Homöopathie ist in Zukunft kein Thema mehr an der Med-Uni Wien.
      foto: istock

      Homöopathie ist in Zukunft kein Thema mehr an der Med-Uni Wien.

    Share if you care.