Benko meldet "Krone"-Einstieg bei Kartellbehörde an

    23. November 2018, 12:41
    9 Postings

    Frist zum Antrag auf Prüfung des Zusammenschlusses endet am 20. Dezember

    Wien – Rene Benko hat den Einstieg seiner Signa Holding bei "Krone" und "Kurier" nun auch bei der Wettbewerbsbehörde angemeldet. Die Bekanntmachung erschien am Donnerstag auf der Homepage der Behörde.

    Wie bereits öffentlich kommuniziert, plant Signa die Übernahme von 49,5 Prozent der Geschäftsanteile an der WAZ Ausland Holding mit "Kurier" und "Krone" der Funke Österreich Holding. Die Frist zur Antragstellung auf Prüfung des Zusammenschlusses im kartellgerichtlichen Verfahren dauert bis bis 20. Dezember.

    Schriftliche Stellungnahme innerhalb von 14 Tagen

    Jeder Unternehmer, dessen rechtliche oder wirtschaftliche Interessen durch den Zusammenschluss berührt werden, kann innerhalb von 14 Tagen ab dieser Bekanntmachung gegenüber der Bundeswettbewerbsbehörde und/oder dem Bundeskartellanwalt eine schriftliche Äußerung abgeben.

    Benko hat in der vergangenen Woche mit der Ankündigung bei "Krone" und "Kurier" einzusteigen, für einen Knalleffekt in der österreichischen Printmedienlandschaft gesorgt. Signa investiert erstmals neben Immobilien und Handel auch in Medien. Die Funke-Gruppe hält über die WAZ Ausland Holding GmbH 50 Prozent an der "Kronen Zeitung" und knapp 50 Prozent am "Kurier". Die übrigen Anteile an der "Krone" gehören der Familie Dichand. Mitgesellschafter beim "Kurier" ist die Raiffeisen-Gruppe.

    Zusammenarbeit startet nach Freigabe durch die Behörde

    Die Zusammenarbeit startet nach Freigabe durch der Behörde. Signa hielte danach durchgerechnet 24,22 Prozent am "Kurier" und 24,5 Prozent an der "Krone". "Krone" und "Kurier" wiederum sind über die Mediaprint verbunden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, geschätzt werden zumindest 100 Millionen Euro aufwärts. (red, 23.11.2018)

    • Artikelbild
      foto: hans klaus techt / apa
    Share if you care.