Navy-Offizier erklärt Trump, man verfüge über gefordertes "Einstein-Wissen"

    23. November 2018, 10:23
    476 Postings

    Der US-Präsident bekräftigt während eines Thanksgiving-Anrufs bei einem Navy-Offizier abermals seine Vorliebe für dampfbetriebene Katapulte

    Mar-a-Lago – US-Präsident Donald Trump sorgt mit einem Telefonat aus seinem Ferienresort in Mar-a-Lago wieder einmal für Verblüffung. Anlässlich des Thanksgiving-Feiertags am 22. November rief er Mitglieder seiner Streitkräfte in Übersee an, um ihnen für ihren Einsatz zu danken.

    Mar-a-Lago oder, wie Trump es nennt, das südliche Weiße Haus.

    Von einem Navy-Offizier wollte Trump dann wissen, wie er denn gedenkt, zukünftig die für den Start der Kampfjets auf Flugzeugträgern verantwortlichen Antriebskatapulte auszustatten. Er persönlich favorisiere nämlich mit Dampf betriebene Katapulte anstelle des modernen elektromagnetischen Aircraft-Launch-Systems.

    "Denn Dampf ist sehr verlässlich. Und der elektromagnetische (Antrieb, Anm.) ... Leider muss man dafür Albert Einstein sein, um das ordentlich zum Funktionieren zu bringen. Was werdet ihr machen?", fragte Trump. "Ja Sir, um die nuklearen Kraftwerke, die wir hier haben, zu betreiben (auf dem Schiff, Anm.), dafür muss man auch Albert Einstein sein, und das machen wir ziemlich gut", entgegnete ihm der Offizier.

    "Herr Präsident, ich würde mich für den elektromagnetischen Mechanismus entscheiden", es sei schließlich sehr teuer, die Menge an Energie für den dampfbetriebenen Startmechanismus an Bord mitzuführen, erklärte der Offizier seinem Commander-in-Chief. Trump gab an, zufrieden mit der Antwort zu sein.

    Mehrere Vorteile

    Innerhalb kürzester Zeit werden mit den Katapulten die Flugzeuge auf der kurzen Startrampe auf über 240 km/h beschleunigt. Tatsächlich sind die dampfbasierten Katapultantriebe bereits seit knapp sechs Jahrzehnten im Einsatz an Bord von US-Flugzeugträgern. Ihre Wartung ist schwieriger und teurer als jene der modernen elektromagnetischen Antriebe. Auch könne man mittels der modernen Technologie im Einsatz mehr Flugzeuge schneller in die Luft bringen, bestätigen Navy-Offiziere unisono. Dasselbe gelte für Drohnen und Kleinflugzeuge. Schiffe sind durch den Dampf ebenfalls Rostschäden vermehrt ausgesetzt, und man mache sich angreifbarer.

    mdamilitary
    Ein Vergleich der beiden Katapultantriebe.

    Bereits im vergangenen Jahr ließ Trump in einem "Time"-Interview mit einer Meldung zu den modernen Antriebssystemen aufhorchen. Er sagte damals, dass man nicht auf die "digitale Version" umrüsten solle. "Ihr geht zurück zum gottverdammten Dampf", befahl der Präsident damals. "Das Digitale kostet hunderte Millionen Dollar und ist für nichts gut."

    Indes fand Trump am Thanksgiving-Tag auch noch Zeit, den globalen Klimawandel ein weiteres Mal infrage zu stellen, da eine Kältewelle auf die USA zurollt. (faso, 23.11.2018)

    • Die Kampfjet-Starts beschäftigen Trump.
      foto: ap / kin cheung

      Die Kampfjet-Starts beschäftigen Trump.

    Share if you care.