Preisvergleich: Wo sich der Skikurs noch auszahlt

    Ansichtssache25. November 2018, 08:00
    15 Postings

    Aus über 500 Skigebieten hat eine Skischul-Buchungsplattform die zehn Skigebiete mit dem überzeugendsten Preis-Leistungs-Verhältnis ausgewählt.

    In Österreich haben es den Recherchen von CheckYeti zufolge die Skigebiete Schlick 2000-Fulpmes, Turracher Höhe, Obertauern und Zell am Ziller an die Spitze geschafft. In der Schweiz konnten Davos-Klosters und Saas-Grund besonders begeistern. Zu den preiswertesten Skigebieten Deutschlands zählen Brauneck-Lenggries, Großer Arber, Feldberg und Winterberg-Willingen. Hier die Details:

    Bild 2 von 10
    foto: skischule lechner / checkyeti

    Zell am Ziller

    Zell am Ziller bildet den Einstieg in die Zillertal Arena – das größte Skigebiet im Tiroler Zillertal. Auf den über 140 Pistenkilometern findet sich auch die längste Talabfahrt Österreichs, die sich auf 1.930 Höhenmeter erstreckt. Das breitgefächerte Angebot der Zillertal Arena reicht von klassischen Ski- und Snowboardkursen über abenteuerliche Freeride-Touren bis hin zum beeindruckenden Heliskiing. Preislich können besonders die Anfänger-Skikurse für Kinder und Erwachsene überzeugen. Für die Kleinsten (3-5 Jahre) gibt es einen Kinderhort, in dem sie erste Erfahrungen auf Skiern sammeln und an lustigen Schneespielen teilnehmen können.

    Skikurse für Kinder: ab € 40 (4 Stunden/Tag)
    Skikurse für Erwachsene: ab € 40 (4 Stunden/Tag)
    Tageskarte: Erwachsene € 53,50 / Kinder € 24,10

    weiter ›
    Share if you care.