Preisvergleich: Wo sich der Skikurs noch auszahlt

    Ansichtssache25. November 2018, 08:00
    15 Postings

    Aus über 500 Skigebieten hat eine Skischul-Buchungsplattform die zehn Skigebiete mit dem überzeugendsten Preis-Leistungs-Verhältnis ausgewählt.

    In Österreich haben es den Recherchen von CheckYeti zufolge die Skigebiete Schlick 2000-Fulpmes, Turracher Höhe, Obertauern und Zell am Ziller an die Spitze geschafft. In der Schweiz konnten Davos-Klosters und Saas-Grund besonders begeistern. Zu den preiswertesten Skigebieten Deutschlands zählen Brauneck-Lenggries, Großer Arber, Feldberg und Winterberg-Willingen. Hier die Details:

    Bild 10 von 10
    foto: schweizer schneesportschule davos / checkyeti

    Davos Klosters (Schweiz)

    Die beiden Nachbarorte Davos und Klosters in Graubünden, der größten Ferienregion der Schweiz, bilden zusammen ein perfektes Skiresort für Familien und Wintersport-Begeisterte. Davos ist mit 1.560 Metern Seehöhe die höchstgelegene Stadt der Alpen. Auf den beiden Übungsgeländen Bolgen und Bünda lernen Kinder im Skikindergarten spielerisch den Umgang mit Skiern. Im 12 Kilometer entfernten Ort Klosters findet jeden Nachmittag ein Schnupperkurs für die Kleinsten im Snowgarden statt. Rund 300 Kilometer Pisten verteilen sich in Davos Klosters auf sechs Skigebiete, die vielfältige Möglichkeiten für Freerider, Snowboarder und Familien mit Kindern jeden Alters eröffnen. Die Preise für Skikurse sind für Schweizer Verhältnisse durchaus günstig. (red, 25.11.2018)

    Skikurse für Kinder in Klosters: € 53,30 (4,5 Stunden/Tag)
    3-Tages Skikurse für Erwachsene in Davos: € 65,60 (4 Stunden/Tag)
    Tageskarte: Erwachsene € 64,15 / Kinder € 25,50

    Share if you care.