"Augustin"-Mitgründer Robert Sommer erhält Preis der Stadt Wien

    20. November 2018, 11:31
    5 Postings

    Sommer wirkte an der Gründung der Wiener Straßenzeitung im Jahr 1995 mit, jetzt wird er in der Kategorie Volksbildung prämiert

    Wien – Am Mittwoch wird "Augustin"-Mitgründer Robert Sommer im Wiener Rathaus ausgezeichnet. Im Zuge der Verleihung der Preise der Stadt Wien erhält er den Preis in der Kategorie Volksbildung. Sommer war an der Gründung der Wiener Straßenzeitung im Jahr 1995 federführend beteiligt und dort bis zu seiner Pensionierung vor zwei Jahren als Redakteur tätig.

    Nach seiner Arbeit als Journalist bei der kommunistischen Tageszeitung "Volksstimme" von 1973 bis zu ihrer Einstellung im Jahr 1990 begründete er 1995 den "Augustin" als eine der ersten Straßenzeitungen Österreichs mit.

    Seither wird das 48-seitige Blatt von Menschen in prekären Lebenssituationen auf den Straßen Wiens und im Wiener Umland um 2,50 Euro verkauft. Dem Verkäufer bzw. der Verkäuferin bleiben 1,25 Euro. Derzeit seien rund 300 Kolporteure beschäftigt, die 22.000 Exemplare an die Frau und den Mann bringen, informiert das Medium in einer Aussendung.

    Der "Augustin" erscheint im Zwei-Wochen-Rhythmus. Mit den Verkäufen werden die Sozialarbeit, die Redaktion und sämtliche Aktivitäten (Fußball, Chor, Theater, Deutschkurs, u. a.) des Vereins finanziert. (red, 20.11.2018)

    Nachlese

    "Einmal beim 'Augustin', immer beim 'Augustin'" – Was mit Stefanie Werger auf dem Cover begann, ist heute eine Institution: Vor 20 Jahren gründete Robert Sommer den "Augustin"

    Share if you care.