Stunk in der Dart-Szene: Furz-Attacke von Weltmeister Anderson?

    17. November 2018, 19:52
    354 Postings

    Wesley Harms beschuldigte Gegner Gary Anderson, Blähungen im Duell der beiden Profis gezielt eingesetzt zu haben – "Es roch nach verfaulten Eiern"

    "Es wird zwei Nächte dauern, bis ich diesen Geruch wieder aus meiner Nase habe", sagte Wesley Harms. Der niederländische Darts-Spieler traf beim Grand Slam of Darts im englischen Wolverhampton auf den zweifachen Weltmeister Gary Anderson. Harms verlor die Partie 2:10 und warf dem Schotten in einem TV-Interview nach dem Match vor, auf der Bühne einen fahren gelassen und Harms so aus der Konzentration gebracht zu haben.

    Gary Anderson gab sich empört. "Wenn der Junge denkt, ich hätte einen fahren lassen, liegt er zu 1010 Prozent daneben", sagte der Schotte. "Ich schwöre auf das Leben meiner Kinder, dass es nicht meine Schuld war. Ich hatte schon mal Magenprobleme auf der Bühne und habe es zugegeben." Anderson würde nicht lügen wenn es um unangenehme Gerüche gehe.

    Gestank habe auch Anderson auf der Bühne wahrgenommen und wollte den Spieß umdrehen. "Es war schlimm. Es roch nach verfaulten Eiern. Plötzlich spielte er besser und ich dachte, er musste einfach seine Blähungen loswerden."

    Gary Anderson erreichte beim Grand Slam of Darts durch seinen Erfolg gegen Harms das Viertelfinale. Österreichs Darts-Star Mensur Suljovic steht bereits im Halbfinale. Der Wiener besiegte am Freitagabend den Belgier Dimitri Van der Bergh ohne Blähungen 16:9. Im Semifinale am Sonntag trifft er auf den Australier Simon Whitlock oder den Waliser Gerwyn Price. (red, 17.11.2018)

    • Gary Anderson schwört bei seinen Kindern, dass der keinen fahren hat lassen vor der Darts-Scheibe.
      foto: apa/punz

      Gary Anderson schwört bei seinen Kindern, dass der keinen fahren hat lassen vor der Darts-Scheibe.

    Share if you care.