Epic entfernt eigenen "Fortnite"-Trailer wegen Copyright-Verstoß

    12. November 2018, 10:26
    1 Posting

    Mysteriöser DMCA-Takedown des "Battle Pass Season 6"-Trailers beschäftigt Fans

    Epic Games hat kürzlich einen neuen Trailer zum populären Multiplayer-Shooter Fortnite auf Youtube veröffentlicht und dann kurz darauf mittels Copyright-Anspruch das eigene Video entfernen lassen. Dies berichtet unter anderem die Electronic Frontier Foundation (EFF). Während so genannte DMCA-Takedowns bei Youtube recht häufig vorkommen, da Nutzer Inhalte hochladen, über dessen Urheberrecht sie nicht verfügen, stellt sich die Frage wieso Epic einen Copyright-Einspruch bei eigenen Trailer zum eigenen Spiel gestellt hat.

    Viele Theorien

    Epic hat den Fall bislang nicht kommentiert. Auf Reddit und in anderen Branchennetzwerken fanden Screenshots des DMCA-Takedowns rasch Verbreitung – genauso wie darauffolgende Memes, die sich über die Situation lustig machen.

    Mittlerweile ist der Trailer zum Fortnite Battle Pass Season 6 wieder online, dennoch stellt sich die Frage, wie es dazu kommen konnte. DMCA-Takedowns erfordern eine Benachrichtigung des Urheberrechtinhabers an Youtube, wenn der Verdacht vorliegt, das in einem Video unerlaubt Inhalte des Urhebers verwendet wurden. In diesem Fall kann dies jedoch nicht zutreffen, da Epic der Urheber von Fortnite ist. Und sollten Inhalte genutzt worden sein, die nicht von Epic selbst sind, hätte jemand anderer den Copyright-Anspruch stellen müssen.

    fortnite
    Mittlerweile ist der Trailer wieder online.

    Übereifriger Bot?

    Eine Möglichkeit ist, dass Epic eine falsche Version des Trailers hochgeladen hatte und man mittels DMCA-Takedown verhindern wollte, dass Dritte den falschen Trailer kopieren und verbreiten. Allerdings hätte Epic als Kanalbetreiber auch einfach die Möglichkeit, ein Video wieder zu löschen.

    Wie die EFF spekuliert, könnte auch ein missglückter automatisierter Prozess schuld am Takedown gewesen sein. Manche Hersteller setzen zum Schutz ihrer Inhalte Computerprogramme ein, die selbstständig Videoplattformen nach potenziellen Verstößen durchforsten und dann selbstständig eine Meldung an Youtube schicken. Möglicherweise hatte man dabei übersehen, die eigens hochgeladenen Inhalte auszuschließen. Eine eher unwahrscheinliche Theorie ist weiters, dass der Copyright-Anspruch von jemandem gestellt wurde, der sich als Epic Games ausgegeben hat. Dies wäre jedoch gewiss nicht erlaubt. Nun, vielleicht erbarmt sich Epic ja noch zu einer Stellungnahme und klärt das Mysterium auf. (red, 12.11.2018)

    • Wie die EFF spekuliert, könnte auch ein missglückter automatisierter Prozess schuld am Takedown gewesen sein.
      bild: screenshot / youtube

      Wie die EFF spekuliert, könnte auch ein missglückter automatisierter Prozess schuld am Takedown gewesen sein.

    Share if you care.