Bisher 20.000 Individuen bei Grabungen in St. Pölten freigelegt

    10. November 2018, 15:43
    45 Postings

    3.437 Skelette wurden in diesem Jahr gefunden – Arbeiten dauern mindestens bis Ende 2019

    St. Pölten – Bei den archäologischen Grabungen am Domplatz St. Pölten sind seit dem Start im Jahr 2010 bereits 20.000 Individuen freigelegt worden. Alleine im Jahr 2018 wurden 3.437 Skelette dokumentiert, teilte das Medienservice der Landeshauptstadt am Samstag in einer Aussendung mit. Die Grabungen werden noch bis mindestens Ende 2019 andauern.

    Durch die sorgfältige Freilegung, Dokumentation und anthropologische Bestimmung liege ein europaweit einzigartiger Datenschatz aus einem Friedhof vor, wurde in der Aussendung festgehalten. Dieser werde für "Grundlagenforschungen in der Archäologie, der Anthropologie, vieler Naturwissenschaften, aber auch für die moderne Medizin von unschätzbarer Bedeutung" sein.

    Das Grabungsteam um den Stadtarchäologen Ronald Risy denke intensiv über eine pietätvollen Wiederbestattung nach Abschluss der Arbeiten nach. Aktuell sind die Gebeine laut Angaben eines Rathaus-Sprechers in Depots gelagert. (APA, 10.11.2018)

    Share if you care.