Ohne Irving für Celtics nichts zu holen

    10. November 2018, 11:11
    5 Postings

    Niederlage bei Utha Jazz – 42 Punkte von Embiid bei Overtime-Sieg von Philadelphia gegen Charlotte

    Salt Lake City (Utah)/Philadelphia – Am Tag nach dem Sieg nach Verlängerung bei den Phoenix Suns haben die Boston Celtics in der National Basketball Association (NBA) am Freitag (Ortszeit) bei Utah Jazz eine 115:123-Niederlage kassiert. Hauptausschlaggebend dafür war das Fehlen von Kyvie Irving, der gegen die Suns mit 39 Punkten überragte. In Utah pausierte er beim Rekordmeister wegen der Beerdigung seines Großvaters.

    Ein spannendes "Highscore-Game" gab es in Philadelphia, wo sich die 76ers gegen die Charlotte Hornets mit 133:132 nach Verlängerung durchsetzten. Matchwinner war Joel Embiid mit 42 Punkten. Der letzte Versuch der Hornets auf den siegbringenden Korb durch Kemba Walker wurde von Ben Simmons geblockt. Philadelphia hat nun erstmals seit der Saison 2002/03 eine Saisonstart-Heimbilanz von sieben Siegen in sieben Spielen. (APA, 10.11.2018)

    NBA vom Freitag:

    Utah Jazz – Boston Celtics 123:115
    Orlando Magic – Washington Wizards 117:108
    Philadelphia 76ers – Charlotte Hornets 133:132 n.V.
    Atlanta Hawks – Detroit Pistons 109:124
    Miami Heat – Indiana Pacers 102:110
    Denver Nuggets – Brooklyn Nets 110:112
    Sacramento Kings – Minnesota Timberwolves 121:110

    Share if you care.