Nach Blizzcon-Debakel: Blizzard will weiter voll auf Mobile-Games setzen

    8. November 2018, 09:38
    215 Postings

    Das sagte Blizzard-Co-Gründer Allen Adham. Auf PC-Spieler wird aber nicht vergessen

    Nach dem Blizzcon-Debakel rund um Diablo Immortal hat Blizzard angekündigt, dass auch weitere Games des Studios fürs Smartphone erscheinen sollen. Bei einer Pressekonferenz sagte Co-Gründer Allen Adham, dass das Spiel erst der Anfang sei und weitere Mobile-Ableger kommen werden.

    리뷰빌런 하텍

    Besten Entwickler für mobile Ableger im Einsatz

    "Viele uns haben in den vergangenen Jahren angefangen, statt nur mehr am PC vermehrt auch auf dem Smartphone zu spielen und wir haben die besten Entwickler nun dafür eingesetzt, mobile Ableger unserer Spiele zu schaffen. Manche werden extern entwickelt wie etwa Diablo Immortal – andere intern. Wir werden hierzu in der Zukunft noch etwas ankündigen", sagte Adham.

    "Die Zukunft sieht sehr rosig aus"

    "Wir haben etliche neue Spiele bei Blizzard in Arbeit und unsere Zukunft sieht sehr rosig aus", fügte der Co-Gründer hinzu. Hinsichtlich der Entwicklung von Diablo Immortal sagte Adham, dass heutige Smartphones Möglichkeiten wie PCs und Konsolen bieten. Außerdem könnte man Diablo nun etlichen neuen Zielgruppen zugänglich machen – darunter jüngere Spieler, die vorrangig mit ihren Mobiltelefonen spielen.

    Auf PC-Spieler wird nicht vergessen

    Die treuesten Fans sollen aber nicht ignoriert werden. "Wir haben auf unsere PC-Spieler natürlich nicht vergessen. Aktuell arbeiten wir an multiplen Diablo-Projekten", sagte Adham zuletzt. Wie berichtet, hat Blizzard offenbar einen Teaser zu Diablo 4 vorbereitet. Dieser wurde im Rahmen der Blizzcon aber nicht gezeigt – zu den Gründen für diese Entscheidung ist nichts weiter bekannt.

    diablo

    Aktienkurs fiel auf jährlichen Tiefstwert

    Unterdessen hat der Börsenkurs von Activision-Blizzard einen Dämpfer erlebt. Der Aktienkurs fiel auf einen Wert von 64,25 Dollar – Anfang Oktober stand dieser noch bei mehr als 83 Dollar. Offenbar wurde die Ankündigung von Diablo Immortal auch von den Aktionären nicht allzu positiv aufgenommen. (red, 8.11.2018)

    • Blizzard will trotz des Debakels rund um "Diablo Immortal" weiter voll auf Mobile-Games setzen.
      foto: blizzard

      Blizzard will trotz des Debakels rund um "Diablo Immortal" weiter voll auf Mobile-Games setzen.

    Share if you care.