Deutsche Telekom hebt Ergebnisprognose für 2018 erneut an

    8. November 2018, 08:30
    posten

    Glänzende Geschäfte vor allem bei US-Mobilfunktochter

    Die Deutsche Telekom setzt sich zum dritten Mal für das laufende Jahr höhere Ziele. Es werde nun mit einem bereinigten Betriebsergebnis (Ebitda) von rund 23,6 Mrd. Euro gerechnet, kündigte der Dax-Konzern am Donnerstag an. Zum Jahresstart waren noch 23,2 Mrd. Euro in Aussicht gestellt worden.

    Zugpferd

    Erneut erwies sich die US-Mobilfunktochter T-Mobile US als Zugpferd der Deutschen Telekom. Dank glänzender Geschäfte der US-Mobilfunktochter, die im dritten Quartal einen Rekordumsatz erwirtschaftete, stiegen die Erlöse des deutschen Konzerns von Juli bis September um 4,7 Prozent auf 19,1 Mrd. Euro. Das Ebitda legte um 8,5 Prozent auf 6,2 Mrd. Euro zu. Unter dem Strich blieb ein Überschuss von 1,1 Mrd. Euro hängen. Dieser lag deutlich über den 507 Mio. Euro aus dem Vorjahreszeitraum, als eine massive Abschreibung auf die Großkundensparte T-Systems das Bild trübte.

    Damit übertraf Europas größter Telekomkonzern die Erwartungen von Analysten. Diese prognostizierten in einer vom Unternehmen selbst in Auftrag gegebenen Umfrage im Schnitt einen Umsatz von knapp 18,85 Mrd. Euro und einen bereinigten Betriebsgewinn von rund 6 Mrd. Euro. (Reuters, 8.11.2018)

    • Die Deutsche Telekom profitiert vor allem T-Mobile USA.
      foto: wolfgang rattay / reuters

      Die Deutsche Telekom profitiert vor allem T-Mobile USA.

    Share if you care.