Erste Tests zum Mac Mini: Der günstigste Einstieg ins Mac-Universum

    7. November 2018, 15:14
    184 Postings

    Tester kritisieren Preisgestaltung, sind aber der Ansicht, dass man damit den aktuell besten Desktop-Mac bekommt

    Der Mac Mini hat länger schon keine Generalüberholung mehr erhalten und ist deswegen sukzessive von den Schreibtischen verschwunden. Nun will Apple mit einem neuen Modell, das ab heute verfügbar ist, hier wieder Nutzer des Mini-Computers finden. Trotz des hohen Preises dürfte der Mac Mini ein gelungenes Produkt sein, wie erste Tests nun veranschaulichen.

    apple

    "Großartiges Update"

    CNET schreibt etwa, dass Apple mit dem neuen Mac Mini ein "großartiges" Update geliefert hat, bei dem allerdings ein einziger Nachteil verbleibt, nämlich der Preis. Hier würde Apple einfach zu viel verlangen. Generell hat der IT-Konzern mit USB-C-Ports, HDMI 2.0 und 10Gb-Ethernet die größten Kritikpunkte ausgemerzt. Ferner kann der RAM nun erweitert werden – dies setzt allerdings einen Besuch bei einem Apple-Händler voraus.

    Eher für Pro-Nutzer

    Macworld meint, dass man als ehemaliger Mac-Mini-Nutzer jederzeit wechseln kann – hier würde man sehr große Performance-Änderungen sehen. Das Medium erklärt auch den Preisanstieg damit, dass Apple nun eine andere Zielgruppe ansprechen möchte wie noch beim ersten Mac Mini aus dem Jahr 2005. Hier wollte man Umsteiger mit einem günstigen Produkt begeistern – nun zielt man eher auf Pro-Nutzer ab, die einen leistungsstarken Mini-Rechner wollen.

    Bietet sich für Server an

    Auch TechCrunch schreibt, dass Apple mit dem neuen Mac Mini eine andere Zielgruppe anspricht. Man will nun mehr Pro-Nutzer begeistern, anstatt einen günstigen Mini-Rechner zu bieten. Das Design des Computers würde sich geradewegs für die Verwendung eines Servers anbieten, so das Medium. Zudem könnte man auf mehrere Mac Minis gleichzeitig setzen für besonders ressourcenhungrige Anwendungen. Der Mini-Rechner ist laut TechCrunch auf jeden Fall der günstigste Einstieg in das Mac-Universum – von einem Einsteigerpreis ist aber lange nicht mehr die Rede.

    Modularität spricht für Mac Mini

    Zuletzt schreibt ZDNet, dass die Modularität des Mac Minis insgesamt ein besseres Produkt mit sich bringt als Apples iMac. Laut dem Medium soll sogar das Einsteigermodell um 899 Euro allen Ansprüchen von Pro-Nutzern gerecht werden. Sollte man also auf der Suche nach einem Mac-Desktop-Gerät sein, soll der Mac Mini aktuell das beste Gesamtpaket mit sich bringen. (red, 07.11.2018)

    Link

    Apple

    • Der Mac Mini wurde nach Jahren generalüberholt und spricht laut Testern nun eine andere Zielgruppe an – nicht zuletzt wegen des hohen Preises.
      foto: ap/matthews

      Der Mac Mini wurde nach Jahren generalüberholt und spricht laut Testern nun eine andere Zielgruppe an – nicht zuletzt wegen des hohen Preises.

    Share if you care.