"Meiberger" startet auf Servus TV gut durch

    7. November 2018, 13:06
    8 Postings

    Durchschnittlich 235.000 sahen Fritz Karl erstmals in der Rolle eines Gerichtspsychologen Morde klären – 7,9 Prozent Marktanteil

    Salzburg – Fritz Karl als nachdenklicher Gerichtspsychologe, Ulrike Tscharre als flotte Staatsanwältin und Cornelius Obonya als hantiger Kripochef im Salzburger Land auf Mörderjagd – die Mischung fand am Dienstagabend ihr Publikum: Durchschnittlich 235.000 waren auf Servus TV dabei. Das entspricht einem Marktanteil von 7,9 Prozent, bei den Zuschauern zwischen zwölf und 49 Jahren kam der Auftakt der Krimiserie auf 5,9 Prozent.

    Damit gehört die erste von insgesamt acht "Meiberger"-Folgen laut Servus TV zu den Top-3-Sendungen des Senders im Jahr 2018. (red, 8.11.2018)

    • Cornelius Obonya (li.), Ulrike Tscharre und Fritz Karl starteten gut mit der Serie "Meiberger" auf Servus TV.
      foto: servus tv

      Cornelius Obonya (li.), Ulrike Tscharre und Fritz Karl starteten gut mit der Serie "Meiberger" auf Servus TV.

    Share if you care.