TwitchCon: Mysteriöser Todesfall überschattet "Fortnite"-Turnier

    6. November 2018, 10:28
    12 Postings

    21-Jähriger nach Teilnahme verstorben – letzte Ehre mittels Petition gefordert

    Das Fortnite-Turnier der Streaming-Messe TwitchCon wird von einem mysteriösen Todesfall überschattet. Bogdan Akh, ein 21-jähriger Teilnehmer des Wettbewerbs soll in der Nacht zwischen dem 28. und 29. Oktober gestorben sein – zu seiner Todesursache ist nichts bekannt. Der Schwede erreichte mit seinem Team-Partner "RazZzero0o" den 18. Platz des Turniers und konnte sich auf diesem Wege 10.000 Dollar Preisgeld sichern.

    Riesiger Druck auf Spieler

    Zuvor waren die zwei Spieler einem enormen Druck und Unbehagen ausgesetzt, sagte der Kollege des verstorbenen Profi-Gamers. Beide waren noch nie zuvor in den USA und hatten sich als Ziel gesetzt, mindestens in die Top 50 zu kommen, um zumindest die Reisekosten zu decken. Die Erleichterung nach dem Event war riesig – Akh soll dann auch recht früh zu Bett gegangen sein. In der Früh wurde er von "RazZzero0o" tot aufgefunden.

    Petition für letzte Ehre

    Die Fortnite-Community trauert nun um den verstorbenen E-Sportler. Auf Change.org wurde eine Petition eingerichtet, um Akh eine gewisse letzte Ehre zu erweisen. Er soll sein eigenes Fortnite-Emote mit dem Slogan "Zurück in die Lobby" erhalten. Dies waren populäre Worte des Spielers und Streamers nachdem er bei dem Battle-Royale-Game Gegner bezwungen hatte. (red, 06.11.2018)

    • Das "Fortnite"-Turnier der TwitchCon wird von einem mysteriösen Todesfall überschattet. Der 21-jährige Bogdan Akh ist nach erfolgreicher Teilnahme bei dem Turnier plötzlich verstorben.
      foto: screenshot/gamestandard

      Das "Fortnite"-Turnier der TwitchCon wird von einem mysteriösen Todesfall überschattet. Der 21-jährige Bogdan Akh ist nach erfolgreicher Teilnahme bei dem Turnier plötzlich verstorben.

    Share if you care.