Shitstorm vermeidbar gewesen? Blizzard hat Video zu "Diablo 4" vorbereitet

    6. November 2018, 09:39
    203 Postings

    Clip wurde dann allerdings verworfen – Game soll sich drastisch ändern

    Blizzard soll laut einem Bericht von Kotaku ein Video zu Diablo 4 vorbereitet haben. Dieser Clip mit Co-Gründer Allen Adham wurde aber nicht für die Blizzcon vorbereitet, wie der Hersteller in einem Statement verlautbarte. "Wir kommentieren Gerüchte normalerweise nicht, aber wir können eindeutig sagen, dass wir keinen weiteren Ankündigungen für die Blizzcon hatten. Bei uns arbeiten mehrere Teams an mehreren unangekündigten Diablo-Projekten und wir freuen uns darauf, diese vorzustellen, wenn die Zeit reif ist", wurde in einer Aussendung kommentiert.

    diablo

    Diablo 4 bringt große Veränderung

    Diablo 4 ist auf jeden Fall in Entwicklung. Laut Kotaku haben sich die Entwickler allerdings noch nicht bereit für die Ankündigung gefühlt, da sich das Game in den vergangenen Jahren drastisch verändert hatte und möglicherweise noch verändern wird. Bereits zwei Mal wurde das Projekt komplett verworfen und neu gestaltet. Diablo 3 wurde 2012 veröffentlicht und wurde anfangs nicht allzu positiv rezipiert – im Laufe der Zeit ging Blizzard auf das Feedback der Community ein und verbesserte das Game an vielen Ecken.

    diablo

    Shitstorm nach Mobile-Game-Präsentation

    Für die diesjährige Blizzcon hatten viele loyale Fans auf eine Ankündigung von Diablo 4 gehofft. Im Vorfeld wurden auch mehrere Diablo-Projekte angekündigt. Die Vorstellung von Diablo Immortal, einem Mobile-Ableger der populären Action-RPG-Serie, wurde sehr negativ aufgenommen. Bei einem Q&A zu dem Spiel wurde nachgefragt, ob es sich dabei um einen Scherz handelt. Entwickelt wird Diablo Immortal übrigens von NetEase, einer chinesischen Spieleschmiede, die für Free2Play-Games fürs Smartphone bekannt sind. (red, 06.11.2018)

    • Statt "Diablo 4" bekamen Blizzcon-Besucher "Diablo Immortal" zu sehen. Die Aufregung wäre allerdings vermeidbar gewesen, soll der Hersteller ein Video für erstgenanntes Game vorbereitet haben.
      foto: blizzard

      Statt "Diablo 4" bekamen Blizzcon-Besucher "Diablo Immortal" zu sehen. Die Aufregung wäre allerdings vermeidbar gewesen, soll der Hersteller ein Video für erstgenanntes Game vorbereitet haben.

    Share if you care.