iPhone Xr im Speed-Test: Apples billigstes Smartphone schlägt Note 9

    4. November 2018, 12:46
    85 Postings

    Trotz 5 GB weniger RAM sind Apps eine Spur schneller gestartet – Höhere Effizienz gewinnt

    Der Prozessor mag bei allen aktuellen iPhones der gleich sein, und doch unterscheiden sich die Apple-Smartphones bei einem Punkt, der durchaus Auswirkungen auf die Performance hat. Während das iPhone Xs Max mit 4 GB RAM ausgestattet ist, muss das Xr mit 3 GB sein Auslangen finden. Weniger Arbeitsspeicher bedeutet vor allem, dass auch eine geringerr Anzahl von Apps aktiv gehalten werden kann. Die Chance, dass eine App beim Start komplett neugeladen werden muss, ist also höher – was natürlich mit einer zusätzlichen Wartezeit verbunden ist.

    Vergleich

    Und tatsächlich schneidet das iPhone Xr im Speed-Test von PhoneBuff, bei dem in einer fixen Abfolge Apps geladen werden, etwa schlechter als iPhone Xs Max ab. Doch das wirklich verblüffende Ergebnis ist dabei ein anderes: Ist damit das iPhone Xr doch noch immer eine Spur schneller als Samsungs aktuelles Topgerät – das Galaxy Note 9.

    phonebuff

    Das überrascht deswegen, da das getestete Note 9 satte 8 GB RAM hat, und damit mehr als doppelt soviel als das Apple-Gerät. Insofern sollte es also in dieser Hinsicht einen erheblichen Vorteil haben. der Test ist natürlich nur ein einzelner Ausschnitt aus der Gesamtperformance eines Smartphones. Trotzdem zeigt sich damit, dass die Effizienz eines System oft wichtiger ist als die pure Hardwareausstattung. (red, 4.11.2018)

    • Im direkten Vergleich: iPhone Xr und Samsung Galaxy Note 9.
      foto: phonebuff

      Im direkten Vergleich: iPhone Xr und Samsung Galaxy Note 9.

    Share if you care.