Dreierlei von neuen SUV

    Ansichtssache3. November 2018, 18:15
    118 Postings

    Vom kleinsten Skoda SUV über den T-Cross von VW bis hin zum größten SUV von BMW

    foto: skoda

    Minimaler MQB

    Skoda bereitet sich auf die Einführung des ersten Modells auf Basis der kompaktesten Ausformung des Modularen Querbaukastens, des MQB A0, vor. Mit dem Neuzugang kommt auch gleich ein neuer Name ins Spiel: Scala.

    1
    foto: volkswagen

    VW T-Cross fährt vor

    Amsterdam, Schanghai, São Paulo: Bei so einer VW-Weltpremiere muss man inzwischen ja die Kunst der Trilokation beherrschen. Die Hauptbotschaft war aber eh an allen drei Orten die gleiche: Der T-Cross ist fertig, und so sieht er aus. Markant und stilistisch typisch Volkswagen komplettiert der mit 4,11 Meter Länge kleinste SUV der Marke das Angebot. Kofferraumvolumen: 385 bis 1281 Liter, und es sind zum Auftakt drei Motoren avisiert – zwei Drei-Zylinder-Benziner mit 95 und 115 PS sowie ein Vier-Zylinder-Diesel mit 95 PS. Ab April.

    2
    foto: bmw

    Maximales X

    Nach Mercedes (GLS) und Audi (Q7) hat jetzt auch BMW seine rollende Schrankwand. X7 heißt das SUV-Flaggschiff, Schiff kommt nicht von ungefähr, 5,15 m Länge und 3,11 m Radstand signalisieren: Das ist kein Kleinwagen. In den USA und China besteht enorme Nachfrage nach solchen Luxuslulatschen, und BMW ist nicht gewillt, der Konkurrenz das Feld zu überlassen. Zum Auftakt im März stehen ein Otto (340 PS) und zwei Diesel (265 und 400 PS) zur Auswahl, alle drei Reihensechser erfüllen EU 6d-temp. (red. 3.11.2018)

    3
    Share if you care.