Netzpromi "Ice_Poseidon": Wo er hinkommt, herrscht Chaos

    1. November 2018, 17:41
    24 Postings

    Der 24-jährige US-Amerikaner streamt für Tausende aus seinem Leben – ein lukratives, aber auch gefährliches Unterfangen

    Paul Denino, besser bekannt als "Ice_Poseidon" ist eine Netz-Berühmtheit, die in der realen Welt für Chaos sorgt. Der US-Amerikaner ist nämlich ein sogenannter "IRL"-Streamer. "IRL" steht für "In Real Life", der 24-Jährige überträgt einen Großteil seines Lebens ins Internet. Dort schauen dem jungen Mann zehntausende zu. Früher veröffentlichte die intimen Live-Einblicke auf Twitch. Dort ist er allerdings mittlerweile gebannt, weshalb er auf Youtube ausweichen musste.

    ice poseidon

    Bösartige Community

    Der Grund für den Bann dürfte wohl einerseits die Community des Mannes, andererseits er selbst sein. Da Denino seinen Aufenthaltsort zumeist recht transparent hält, passen ihn immer wieder sogenannte "Stream-Sniper" ab. Größtenteils sind dies einfach Leute, die mit "Ice_Poseidon" einfach nur ein Foto machen wollen – es gibt aber auch durchaus bösartige Zuseher, die ihm das Leben erschweren.

    bitchyourfamous

    Mehrere Male "geswatted"

    Zu den harmlosen Scherzen zählen Bestellungen bei Restaurants, die zu dem Aufenthaltsort des Mannes geliefert werden sollen. Es kam aber schon mehrere Male vor, dass Denino "geswatted" wurde. Dabei wird die Polizei unter dem Vorwand einer Geiselnahme oder Schießerei kontaktiert, sodass diese zu dem benachrichtigten Ort mit einer Spezialeinheit stürmen. Ein Unbeteiligter kam durch Swatting bereits zu Tode.

    stream highlights

    Aus Flugzeug abgeführt

    Denino ließ sich davon in seiner Karriere als Streamer nicht abbringen. Bis er einmal aus einem Flugzeug von einer Spezialeinheit geholt wurde, weil ein Anrufer der Polizei vorgab eine Bombe im Flieger versteckt zu haben. Die bewaffneten Beamten führten den 24-Jährigen in weiterer Folge ab, weil der Anrufer sich selbst als Paul Denino beschrieben hatte. Twitch bannte "Ice_Poseidon" in weiterer Folge lebenslang und auch der Streamer selbst war danach vorsichtiger.

    ice poseidon

    In der Schweiz für Chaos gesorgt

    Kürzlich wurde der US-Amerikaner auch in der Schweiz zu einer kleinen Berühmtheit, weil er es schaffte, an nur einem Abend aus gleich zwei Hotels zu fliegen. Die Einrichtungen wurden von Telefonaten und Bestellungen aus aller Welt geplagt, weil Denino zuvor seinen Aufenthaltsort öffentlich machte. Auch die Polizei rückte mehrere Male aus. Einer der Betreiber sagte, dass das Hotel durch diese eine Nacht "auf den Kopf gestellt wurde".

    Streamer verdient tausende Dollar

    Die provokante und transparente Art des Streamers gefällt allerdings seinen Zusehern und beschert dem 24-Jährigen tausende Dollar im Monat. Mittels Spenden und Abonnements können sich Nutzer sozusagen ein Sonderrecht erkaufen. Ihre Nachricht wird dann etwa im Stream vorgelesen und Denino antwortet auf die Botschaften. Mittels Kooperationen mit Firmen oder Verkauf von Fan-Merchandise verdient der Mann dann zusätzlich viel Geld.

    buzzfeedvideo

    Bei Selbstversuch Leben "fast zerstört"

    Das New Yorker Magazine und BuzzFeed berichtete bereits über Denino. Dort wird das Leben des bekannten "IRL"-Streamers als überaus anstrengend, allerdings mit durchaus positiven Seiten beschrieben. Der BuzzFeed-Autor versuchte in weiterer Folge sogar einen Selbstversuch. Der Mann streamte wie auch "Ice_Poseidon" aus seinem Leben und sagt, dass die Aktion fast sein Leben zerstört hätte. (dk, 01.11.2018)

    • Paul Denino, der als "Ice_Poseidon" eine Internet-Berühmtheit ist.
      foto: ice poseidon

      Paul Denino, der als "Ice_Poseidon" eine Internet-Berühmtheit ist.

    Share if you care.