Steinchen vom Mond werden in New York versteigert

    1. November 2018, 10:00
    5 Postings

    1970 gelangten sie mit der Mission Luna 16 zur Erde, jetzt sollen die drei Klümpchen – neuerlich – veräußert werden

    New York – Die angeblich einzigen Proben von Mondgestein in privater Hand werden bei einer Auktion in New York angeboten. Erwartet wird, dass die drei lunaren Brösel an die 900.000 Euro bringen könnten. Nach Angaben des Auktionshauses Sotheby's wurden sie 1970 von der unbemannten sowjetischen Luna-16-Mission zur Erde gebracht.

    foto: sotheby`s

    Dann seien sie der Witwe von Sergej Koroljow (1906-1966), dem einstigen Architekten des sowjetischen Raumfahrtprogramms und Mastermind des Sputnik-Satelliten, geschenkt worden. 1993 seien sie bei einer Auktion für 442.500 Dollar an einen amerikanischen Sammler versteigert worden. Am 29. November sollen sie in New York erneut unter den Hammer kommen. (red, APA, 31.10.2018)

    Share if you care.