Tesla verkauft in den USA mehr Autos als Mercedes-Benz

    30. Oktober 2018, 18:14
    78 Postings

    Das Unternehmen konnte fast 70.000 Fahrzeuge verkaufen – zeitgleich laufen Ermittlungen des FBI

    Tesla hatte ein enorm erfolgreiches Quartal. Das Unternehmen hatte seit seiner Gründung 2003 erst zwei Quartal, in denen es schwarze Zahlen schreiben konnte – zuletzt im Jahr 2016. Im 3. Quartal 2018 konnte es nun in den USA mehr Autos verkaufen ales Unternehmen wie Mercedes-Benz, Audi und Acura. Das berichtet Forbes. Insgesamt wurden fast 70.000 Fahrzeuge an Kunden gebracht. Damit nähert sich Tesla auch BMW (rund 72.000 Autos) und Lexus (rund 79.000 Autos).

    Nur drei Modelle

    Tesla-Chef Elon Musk sagte bei der Präsentation des Quartalergebnisses, dass das Unternehmen somit seine Konkurrenten besiegen konnte, obwohl es nur drei verschiedene Modelle anbietet – das Model 3, Model S und das Model X. Der Tech-Maktanalyst Atherton Research erwartet, dass Tesla mit Ende des Jahres der erfolgreichste Verkäufer von Luxusautos in den Vereinigten Staaten sein wird. Auch schätze man, dass Tesla bereits jetzt insgesamt die höchsten Umsätze machen würde.

    Ermittlungen durch FBI

    Aktuell kämpft das Unternehmen mit einer Ermittlung durch das FBI. Konkret geht es wieder, wie schon bei der Untersuchung der Börsenaufsicht SEC, um einen Tweet von Musk. Er hatte 2017 getwittert, dass das Unternehmen mit Ende des Jahres 2017 20.000 Model-3-Fahrzeuge produziert haben würde. Dabei kam das Unternehmen mit Ende des Jahres gerade einmal auf 2.700 Autos. Bei der Ermittlung soll nun eruiert werden, ob Musk Investoren hinters Licht geführt haben könnte. (red, 30.10.2018)

    • Artikelbild
      foto: reuters/blake
    Share if you care.